Advertisement

Das Verhalten desβ-Phenylisopropylamins im Kaninchenorganismus

Abbau, Organverteilung und Ausscheidung bei normalen Tieren
  • Erik Jacobsen
  • Inger Gad
Article

Zusammenfassung

Mittels einer von Inger Gad ausgearbeiteten Methode zur Bestimmung des β-Phenylisopropylamins in Geweben und Organen haben wir das Verhalten dieses Amins nach intravenöser Eingabe bei Kaninchen untersucht.

Das Kaninchen vermag Dosen von 10–20 mg pro kg Körpergewicht innerhalb etwa 6 Stunden zu eliminieren.

Höchstens 10% des gegebenen Amins werden durch den Harn ausgeschieden. Das übrige wird im Organismus abgebaut bzw. umgebildet.

Die Abbaugeschwindigkeit steigt mit dem Amingehalt des Organismus, aber die Halbierungszeit des Abbaues nimmt mit der Dosis und der nach der Injektion vergangenen Zeit etwas zu.

Das β-Phenylisopropylamin verteilt sich im Organismus nicht gleichmäßig, indem Nieren, Leber und Zentralnervensystem, verglichen mit Blut, Muskeln, Fell und Stützengewebe, verhältnismäßig viel des gegebenen Amins enthalten.

Ein Teil des parenteral gegebenen β-Phenylisopropylamins wird in den Magen ausgeschieden, woraus es nach einiger Zeit wieder verschwindet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Richter, D.: Biochem. J.32, 1763 (1938); Lancet1938, II, S. 1275.Google Scholar
  2. 2).
    Blaschko, H., Richter u. Schlossmann: Biochem. J.31, 2187 (1937).Google Scholar
  3. 3).
    Gad: Vorstehende Arbeit.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1940

Authors and Affiliations

  • Erik Jacobsen
    • 1
  • Inger Gad
    • 1
  1. 1.Biologisch-chemischen Laboratorium A. G. MedicinalcoKopenhagen S.

Personalised recommendations