Blutdruckversuche an der Maus und Ratte mittels Photozelle

  • M. R. Bonsmann
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird eine Methode zur Messung des Blutdruckes am Mäuse-und Rattenschwanz mittels Photozelle angegeben.

     
  2. 2.

    Die erhaltenen Werte für das unbetäubte Normaltier sind ziemlich konstant, schwanken aber für die verschiedenen Einzelwesen zwischen 70 und 100 mm Hg, auch wenn nervöse Einflüsse auf den Kreislauf ausgeschaltet werden.

     
  3. 3.

    Chloralhydrat und Morphin machen in 30% der tödlichen Dosis eine Senkung des Blutdruckes von 20–45% des Ausgangswertes. Durch 5% der tödlichen Dosis von Morphin wurde der Blutdruck nicht beeinflußt.

     
  4. 4.

    Ephetonal steigert in 30% der tödlichen Dosis den Blutdruck auf 20–25% des Durchschnittswertes. Ähnlich verhält sich Apomorphin.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bonsmann, M. R. u. a.: Arch. f. exper. Path.174 454;175, 322, 328 (1934).Google Scholar
  2. 2.
    Behrens, B.: Ebenda139, 154 (1928).Google Scholar
  3. 3.
    Kunstmann, H. M.: Ebenda132, 122 (1928).Google Scholar
  4. 4.
    Geffken, H. u. H. Richter: Die Photozelle in der Technik. Berlin-Tempelhof, J. Schneider, 1933.Google Scholar
  5. 5.
    Geffken, H., H. Richter u. J. Winckelmann: Die lichtempfindliche Zelle als technisches Steuerorgan Berlin-Tempelhof, J. Schneider, 1933.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1934

Authors and Affiliations

  • M. R. Bonsmann
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations