Advertisement

Beiträge zur Frage der Beziehung zwischen Tetanie und Tetanus

  • K. Lissák
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Mit Fortschreiten des tetanischen Zustandes nach Tetanustoxinvergiftung sind in den Sera sowohl Ca- wie auch anorganische P-Werte gestiegen.

     
  2. 2.

    Während der Inkubationszeit der Tetanustoxinwirkung wiesen Serum Ca- und anorganische P-Werte keine nennenswerte Änderung auf und das Steigen dieser Werte trat erst nach Entwicklung des tetanischen Zustandes auf.

     
  3. 3.

    Parathormon übt auf den Verlauf des Tetanus und auf den erhöhten Ca- und P-Wert keine Wirkung aus.

     
  4. 4.

    Bei Entwicklung des durch Tetanustoxin erzeugten tetanischen Zustandes können Parathyreoiden werder eine direkte, noch indirekte Rolle spielen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Meyer, H. H. u. Ransom: Arch. f. exper. Path.49, 369 (1903).Google Scholar
  2. 2).
    Sawamura: Arb. a. d. Inst. z. Erforsch. d. Infektionskrankh. in Bern4, 17 (1909).Google Scholar
  3. 3).
    Mac Collum u. Voegtlin: J. exper. Med.11, 118 (1909).Google Scholar
  4. 4).
    Greenwald u. Gross: J. of biol. Chem.66, 217 (1925).Google Scholar
  5. 5).
    Loeb: Oppenheimers Handb. d. Biochem.2, 1, 104 (1910).Google Scholar
  6. 6).
    Krinitzki, J. M.: Biochem. Z.183, 81 (1927).Google Scholar
  7. 7).
    Collip u. Clark: J. of biol. Chem.64, 485 (1925).Google Scholar
  8. 8).
    Miko u. Pala: Arch. f. exper. Path.273, 119 (1927).Google Scholar
  9. 9).
    Beznák: Ebenda160, 398 (1931).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1934

Authors and Affiliations

  • K. Lissák
    • 1
  1. 1.Physiologischen und Allgemeinen Pathologischen Institut der Universität DebrecenDebrecenUngarn

Personalised recommendations