Advertisement

Untersuchungen zur Frage der Verteilung und der Bindungsart des Calciums im Muskel

  • Else Weise
Article

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der Arbeit lassen sich in folgenden Sätzen zusammenfassen.
  1. 1.

    Im Muskel der normalen Ratte ist mikroanalytisch kein ultrafiltrables Ca zu finden.

     
  2. 2.

    Nach 5–6stündiger Arbeit konnte ultrafiltrables Ca im Warmblütermuskel festgestellt werden.

     
  3. 3.

    Die Ca-Aufnahme des fein zerschnittenen Warmblütermuskels aus einer Ca-haltigen Lösung beruht zum größten Teile auf lockerer adsorptiver, zum kleinen Teile auf fester, wahrscheinlich chemischer Bindung an die Eiweißkörper des Muskels.

     
  4. 4.

    Das Verhalten des Calciums im Muskel läßt schließen, daß das normalerweise im Muskel vorhandene Calcium ebenfalls chemisch an Eiweiß gebunden ist.

     
  5. 5.

    Weder der Ca-Gehalt der Muskeln noch ihre Aufnahmefähigkeit für Calcium ließen sich im Reagensglasversuch durch Zusatz von Adrenalin, Coffein und Guanidin oder durch Kaliumsalze beeinflussen. Auch nach Adrenalininjektion am ganzen Tier (Ratte) wurde der Ca-Gehalt der Muskeln nicht verändert.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Loeb: Pflügers Arch.75, 303 (1899).Google Scholar
  2. 2.
    Höber: Ebenda106, 599 (1905).Google Scholar
  3. 3.
    Overton: Ebenda105, 176 (1904).Google Scholar
  4. 4.
    Embden u. Adler: Z. physiol. Chem.118, 1 (1922).Google Scholar
  5. 5.
    Vogel, Hans: Ebenda, S. 50.Google Scholar
  6. 6.
    Simon, Max: Ebenda, S. 96.Google Scholar
  7. 7.
    Berendt, Hans: Ebenda, S. 123.Google Scholar
  8. 8.
    Lange: Z. physiol. Chem.137, 105 (1924).Google Scholar
  9. 9.
    Emmerich u. Lange: Z. physiol Chem.141, 242 (1925).Google Scholar
  10. 10.
    Burns, Cl. M.: Biochem. J. by A. Harden and R. Harington, University of Durham, Nov. 1932.Google Scholar
  11. 11.
    Riesser u. Salomon: Arch. f. exper. Path.175, 38 (1934).Google Scholar
  12. 12.
    Höber: Pflügers Arch.182, 105 (1920); Taubmann: Arch. f. exper. Path.161, 621 (1931) und174, 476 (1934).Google Scholar
  13. 13.
    Freudenberg u. György: Biochem. Z.110, 299 (1920);115, 96 (1921);118, 50 (1921).Google Scholar
  14. 14.
    Pfaundler: Handb. d. Kinderheilkunde60, 123 (1904).Google Scholar
  15. 15.
    Abderhalden u. Gellhorn: Pflügers Arch.196, 584 (1921).Google Scholar
  16. 16.
    Bomskow u. Falek: Z. f. d. ges. exper. Med.87, 662 (1933).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1934

Authors and Affiliations

  • Else Weise
    • 1
  1. 1.Institut für Pharmakologie und experimentelle Therapie der Universität BreslauBreslauPolen

Personalised recommendations