Advertisement

Die vitale Färbung mit Trypanblau am Auge

  • O. Schnaudigel
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Goldmann, Die äussere und innere Sekretion des gesunden und kranken Organismus im Lichte der „vitalen“ Färbung. Beitr. zur klin. Chir. Bd. LXIV. 1909.Google Scholar
  2. 2).
    Nicht Isanaminblau, das ein Druckfehler in der Goldmannschen Arbeit ist, vgl. Schulemann, Beiträge zur Vitalfärbung. Arch. f. mikrosk. Anatomie. Bd. LXXIX. 1912.Google Scholar
  3. 3).
    Bouffard, Injection des couleurs de Benzidine aux animaux. Ann. de l'Institut Pasteur. T. XX. 1906.Google Scholar
  4. 1).
    Schulemann, Beiträge zur Vitalfärbung. Arch. f. mikrosk. Anatomie. Bd. LXXIX. 1912.Google Scholar
  5. 1).
    Goldmann nennt seine früheren Pyrrolzellen jetzt „histiogene Wanderzellen“. Vgl. Goldmann, Neue Untersuchung über die äussere und innere Sekretion usw. Tübingen 1912.Google Scholar
  6. 2).
    Fischel, Untersuchungen über vitale Färbung. Anat. Hefte. Heft 52/53. 1901.Google Scholar
  7. 2a).
    Untersuchungen über vitale Färbung an Heisswassertieren, insbesondere der Cladoceren. Leipzig 1908.Google Scholar
  8. 1).
    Folia Haematologica. Heft 3. 1913.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Wilhelm Engelmann 1913

Authors and Affiliations

  • O. Schnaudigel
    • 1
  1. 1.Aus der städtischen Augenklinik in Frankfurt a. M.Germany

Personalised recommendations