Zur Pathologie der Zuckerharnruhr (Diabetes mellitus) und zur Eisenfrage

  • Stanislaus Zaleski
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    H. Quincke, Ueber Siderosis, Eiscnablagerung in einzelnen Organen des Thierkörpers. Festschr. zum And. v. Al. v. Haller. Bern 1877.Google Scholar
  2. 2).
    Nasse, Ueber den Eisengehalt der Milz. Sitzb. d. Ges. z. Bef. d. ges. Naturw. zu Marburg. No. 2. 1873.Google Scholar
  3. 3).
    Die durchschnittliche Eisenquantität, die ich für eine Pferdemilz mit ausgespülten Gefässen erhalten habe, beträgt 1,0374 pCt. Fe der Trockensubstanz. Anm. d. Verf.Google Scholar
  4. 1).
    Quincke, Ueber perniciöse Anämie. Samml. klin. Vortr. v. Volkmann. 1876. No. 100.Google Scholar
  5. 2).
    Quincke, Ueber Siderosis etc. S. 40.Google Scholar
  6. 1).
    Die zwei letztbenannten Reactionen, d. h. vermittelst. des Tannins und salieylsauren Natrons verdanke ich dem Herrn Prof. G. Bunge, welcher gefunden hat, dass beide erwähnten Reagentien eine Reaction mit anorganischen Eisenverbindungen liefern, hingegen gar keine mit organischen, wie z. B. Hämatogen. Diese Beobachtung, welche bisher noch nicht publicirt wurde, hat mir mein verehrter Lehrer mitgetheilt und mich zur Verwerthung desselben berechtigt, wofür ich ihm meinen wärmsten Dank ausspreche. Anm. d. Verf.Google Scholar
  7. 1).
    Quincke 1) l.l. c.c., Ueber perniciöse Anämie. Samml. klin. Vortr. v. Volkmann.1876. No. 100. ausserdemGoogle Scholar
  8. 2).
    Quincke 1) Weitere Beobachtungen über perniciöse Anämie. Deut. Arch. f. kl. Med. XX. 1877.Google Scholar
  9. 3).
    Quincke Zur Pathologie des Blutes. Deut. Arch. f. kl. Med. XXV. XXVII. 1880.Google Scholar
  10. 2).
    1)G. Peters, Ueber Siderosis. Inaug.-Diss. Kiel 1881.Google Scholar
  11. 2).
    L. Glaevecke, Ueber die Ausscheidung und Vertheilung des Eisens etc. Inang.-Diss. Kiel 1883.Google Scholar
  12. 1).
    H. Stahel, Der Eisengehalt in Leber und Milz nach verschiedenen Krankheiten. Dieses Archiv Bd. 85. 1881. S. 26.Google Scholar
  13. 1).
    Eine Erwähnung derselben cf.: W. Podwysocki, O Farmakologii Zelaza. Przeglad lekarski. 1885. No. 19-23 (polnisch).Google Scholar
  14. 2).
    Ranke, Die Blutvertheilung etc. Leipzig 1871. cf. Ber. üb. d. Fortschr. d. Anat. u. Physiol. v. Henle etc. f. 1871. S. 193.Google Scholar
  15. 3).
    Gscheidlen, Würzb. physiol. Unters. III. S. 141, cf. Med. Centralbl. 1869. S. 277.Google Scholar
  16. 4).
    Flügge, Ueber den Nachweis des Stoffwechsels in der Leber. Zeitschr. f. Biol. Bd. 13. 1877. S. 133.Google Scholar
  17. 1).
    G. Bung Ueber die Assimilation des Eisens. Zeitschr. f. phys. Chem. IX. Heft 1. 1885.Google Scholar
  18. 1).
    V. Podwysocki, l. c. G. Bung Ueber die Assimilation des Eisens. Zeitschr. f. phys. Chem. IX. Heft 1. 1885.Google Scholar
  19. 2).
    G. Bunge, l. c.. S. 52.Google Scholar
  20. 3).
    Plósz, Ueber die eiweissartigen Substanzen der Leberzelle. Pflüger's Arch. f. Physiol. 1873. VII. S. 371Google Scholar
  21. 4).
    Eine Ausnahme bildet jedenfalls die Galle. Es ist mir gelungen festzustellen, dass das Eisen in der Galle eine Ferroverbindung bildet. Näheres darüber werde ich nächstens bringen. Anm. d. Verf.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1886

Authors and Affiliations

  • Stanislaus Zaleski
    • 1
  1. 1.pharmakologischen Institut der Universität zu DorpatDorpatEstland

Personalised recommendations