Geschwulstbildung in den grossen Harnwegen

  • Otto Busse
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Stoerk, Beiträge zur Pathologie der Schleimhaut der harnleitenden Wege. Ziegler's Beitr., Bd. 26.Google Scholar
  2. 1).
    Pomorski, Ein Fall von Ranken-Neurom der Intercostalnerven mit. Fibroma molluscum und Neurofibromen. Dieses Archiv, Bd. 111, 1888, S. 60.Google Scholar
  3. 2).
    Busse, Ein grosses Neuroma gangliocellulare des Nervus sympathicus, Dieses Archiv, Bd. 151, Supplementheft.Google Scholar
  4. 1).
    Cüppers: Ueber Bau und Entickelung zweier Chondrome der Hand. In.-Dissert., Greifswald, 1892.Google Scholar
  5. 2).
    Stoerk a. a. O. Beiträge zur Pathologie der Schleimhaut der harnleitenden Wege. Ziegler's Beitr., Bd. 26.Google Scholar
  6. 3).
    Neelsen, Beiträge zur pathol. Anatomie der Ureteren. Ziegler's Beiträge, Bd. 3, S. 279.Google Scholar
  7. 1).
    Lenthe, Inaug.-Diss., Greifswald, 1897.Google Scholar
  8. 2).
    Kohlhardt, Ueber eine Zottengeschwulst des Nierenbeckens und des Ureters. Dieses Archiv, Bd. 148, S. 565.Google Scholar
  9. 3).
    B. Poll, Ein Fall von multipler Zottengeschwulst im Ureter und Nierenbecken. Inaug.-Dissert. Rostock 1899 und Beitr. z. klinischen Chirurgie Bd. 23.Google Scholar
  10. 1).
    Küster, Ueber Harnblasen-Geschwülste und deren Behandlung. v. Volkmann's Samml. klin. Vortr., No. 267–268.Google Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1901

Authors and Affiliations

  • Otto Busse
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut zu GreifswaldGreifswaldDeutschland

Personalised recommendations