Advertisement

Planta

, Volume 35, Issue 5–6, pp 528–535 | Cite as

Über keimungsfördernde Substanzen in Pollen und Narben

  • Hans Kühlwein
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Wirkung von Pollen- und Narbenextrakten wurde an einer Reihe von Gymnospermen- und einigen Angiospermenpollen einer Prüfung unterzogen.

     
  2. 2.

    Auf Grund unserer bisher vorliegenden Ergebnisse besteht ein wesentlicher Unterschied in der Wirkung solcher Substanzen auf Keimung und Wachstum.

     
  3. 3.

    DieKuhnsche Formulierung der “keimungsfördernden Substanzen” ist demnach dahin zu erweitern, daß wir “keimungsfördernde” und “wachstumsfördernde” Stoffe zu trennen hätten.

     
  4. 4.

    Die Beeinflussung von Pollenkeimung und Schlauchwachstum durch Extraktstoffe aus Pollen und Narben konnte bei den Gymnospermen nur an Abiespollen einwandfrei erwiesen werden. Die Ergebnisse, die mit Angiospermen- und Gymnospermenpollenauszügen erzielt wurden, sprechen nicht für eine artspezifische Natur dieser Stoffe.

     
  5. 5.

    Die Wirkung der untersuchten Extraktstoffe auf Angiospermenpollen erweist die verschiedenartige Beeinflussung von Keimung und Wachstum besonders deutlich.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Branscheidt, P.: Zur Physiologie der Pollenkeimung und ihrer experimentellen Beeinflussung. Planta (Berl.)11, 368 (1930).Google Scholar
  2. Branscheidt, P. u.Philippi: Gartenbauw.14, 561 (1940).Google Scholar
  3. Kögl, F. u.A. J. Haagen-Smitt: Biotin und Aneurin als Phytohormone. Hoppe-Seylers Z.243, 209 (1936).Google Scholar
  4. Kühlwein, H.: Zur Physiologie der Pollenkeimung, insbesondere der Frage nach dem Befruchtungsverzug bei Gymnospermen. Beih. bot. Zbl. A.57, 37 (1937).Google Scholar
  5. ——: Pollenphysiologische Studien zum Stärkeproblem. Bot. Archiv39, 245 (1938).Google Scholar
  6. Kuhn, E.: Zur Physiologie der Pollenkeimung beiMatthiola. Planta (Berl.)27, 304 (1937).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1946

Authors and Affiliations

  • Hans Kühlwein
    • 1
  1. 1.Botanisch-Mikrobiologischen Institut der Technischen HochschuleKarlsruhe

Personalised recommendations