Planta

, Volume 8, Issue 1–2, pp 27–35 | Cite as

Über Regenerationsvorgänge an Vegetationspunkten von Tradescantia guianensis

  • Ljuba Mirskaja
Article

Zusammenfassung

Die Ansichten der einzelnen Forscher über die Regenerations- und Restitutionsfähigkeit der Sproßspitze gehen sehr auseinander, es war daher von Interesse, zu dem bereits bekannten Tatsachenmaterial neues hinzuzufügen.

Die Knospen an Achsenteilen vonTradescantia guianensis, mit zwei bis drei Nodien, wurden durch einen Längsschnitt geteilt und die Stammstücke im dunstgesättigten Raume im Lichte aufgehängt.

Gelingt es, durch einen Längsschnitt den Sproßvegetationspunkt der Knospe in zwei Teile zu zerlegen, so entstehen aus den beiden Spaltprodukten in vielen Fällen Sprosse, welche den normalen bis auf nicht wieder ergänzte, angeschnittene Blätter gleichen, und die eine minimale Vernarbung an der ehemaligen Wundstelle, am unteren Teile der operierten Knospe, erkennen lassen.

Der mikroskopische Befund an operierten Objekten nach 3–21-tägiger Entwicklung zeigte, daß sich der Vegetationskegel an der verletzten Seite ergänzt. Es entsteht ein meristematisches Gewebe, aus dem sich Blattanlagen in normaler Folge entwickeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ein Auszug dieser Arbeit erscheint unter dem Titel: Mitteilungen aus der Biologischen Versuchsanstalt der Akademie der Wissenschaften in Wien (Botanische Abteilung, VorstandL. Portheim). Über Regenerationsvorgänge an Vegetationspunkten vonTradescantia guianensis vonLjuba Mirskaja. Vorläufige Mitteilung im Akademischen Anzeiger 1929, Nr 4.Google Scholar
  2. 2.
    Simon, S.: Untersuchungen über die Regeneration der Wurzelspitze. Jb. f. wiss. Bot.40, 103 (1904).Google Scholar
  3. 3.
    Lopriore, G.: Regeneration von Wurzeln und Stämmen infolge traumatischer Einwirkungen. Wiss. Erg d. internat. Kongresses in Wien 1905, S.242.Google Scholar
  4. 4.
    Stingl, G.: Untersuchungen über Doppelbildung und Regeneration bei Wurzeln. Österr. bot. Z.1905, Nr 6/7.Google Scholar
  5. 5.
    Nêmec, B.: Studien über die Regeneration. Berlin 1906.Google Scholar
  6. 6.
    Küster, E.: Pathologische Pflanzenanatomie. 3. Aufl., S. 156, 168.Google Scholar
  7. 1.
    Lopriore, G.: Regeneration von Wurzeln und Stämmen infolge traumatischer Einwirkungen. Wiss. Erg. d. internat. Kongresses in Wien 1905, S. 242.Google Scholar
  8. 2.
    Reuber, A.: Experimentelle und analytische Untersuchungen über die organische Regulation vonPopulus nigra nebst Verallgemeinerungen über das Verhalten anderer Pflanzen und Tiere. Arch. f. Entw. mechan.34, 281 (1912).Google Scholar
  9. 3.
    Karzel, R.: Untersuchungen über die Regeneration von Sproßspitzen. Jb. f. wiss. Bot.63, 111 (1924).Google Scholar
  10. 4.
    Linsbauer, K.: Studien über Regeneration des Sproßvegetationspunktes. Denkschr. d. ksl. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl.93, 107 (1925).Google Scholar
  11. 1.
    Linsbauer, K.: a. a. O.. Denkschr. d. ksl. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl.93, S. 123 (1925).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • Ljuba Mirskaja

There are no affiliations available

Personalised recommendations