Planta

, Volume 11, Issue 1, pp 75–87 | Cite as

Über die Fermente in austreibenden Blattknospen

  • A. Kurssanow
Article

Zusammenfassung

Untersucht wurden dieAtmung und dieTätigkeit der Fermente (Amylase, Katalase und Peroxydase) in den austreibenden Blattknospen derUlme undEiche.
  1. 1.

    Die Atmung der Blattknospen derulme undEiche nimmt mit dem Aufbrechen der knospen zu und steht mit der Anreicherung der Knospen an Wasser in Zusammenhang.

     
  2. 2.

    Die ruhenden Blattknospen derUlme undEiche enthalten eine höchst aktivePeroxydase und eine unbedeutende Menge anAmylase.

    Katalase wurde in den ruhenden Blattknospen nicht entdeckt.

     
  3. 3.

    Gleichzeitig mit dem Beginn des Knospenaufbruchs beginnt auch die Tätigkeit aller drei Fermente zu steigen. Dieses Steigen verläuft bei derAmylase sehr gleichmäßig, bei denbeiden anderen Fermenten ist es jedoch von großen Sprüngen begleitet.

     
  4. 4.

    Um die Zeit der Umwandlung derUlmen- undEichenknospen in grüne zur Photosynthese befähigte Triebe geht die Aktivität aller drei Fermente mit großer Schnelligkeit in die Höhe.

     
  5. 5.

    Ein Zusammenhang zwischen der Atmungsintensität und der fermenttätigkeit ist nicht zu ermitteln.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kosmann: Bull. Soc. Chim. Paris1877, 251.Google Scholar
  2. 2.
    Baranetzky: Die stärkeumbildenden Fermente (1878).Google Scholar
  3. 3.
    Brasse: C. r. Acad. Sci. Paris99, 878 (1884).Google Scholar
  4. 4.
    Schimper: Bot. Ztg.1885, 731.Google Scholar
  5. 5.
    Vines: Ann. of Bot.1891, 409.Google Scholar
  6. 6.
    Brown a.Morris: J. chem. Soc. Lond.63, 604 (1893).Google Scholar
  7. 7.
    Meyer, A.: Untersuchungen über die Stärkekörner. Jena 1895.Google Scholar
  8. 8.
    Oppenheimer: Die Fermente und ihre Wirkungen2, 1737. Leipzig 1926.Google Scholar
  9. 9.
    Willstätter: Untersuchungen über Enzyme1, 526. Berlin 1928.Google Scholar
  10. 10.
    Bach u.Chodat: Biochem. Zbl.1903. Ber. dtsch. chem. Ges.36, 600 (1903).Google Scholar
  11. 11.
    Bourquelot: Soc. Biol.48, 316 (1896). J. Pharmacie20, 5 (1894);4, 5, 6 (1897).Google Scholar
  12. 12.
    Bertrand: Arch. Physique biol.23 (1896). C. r. Acad. Sci. Paris122, 1215;123, 463.Google Scholar
  13. 12a.
    Bertrand etRozenband: Ebenda148, 297 (1908).Google Scholar
  14. 13.
    Chodat u.Schweizer: Arch. sci. Phys. et Nat. Genève35, 140. Biochem. Z.57, 430 (1913).Google Scholar
  15. 14.
    Bernard u.Welter: Ann. Jard bot. Buitenzorg10, 1 (1912).Google Scholar
  16. 15.
    Wheldale-Onslow: Biochem. J.15, 107, 113 (1921).Google Scholar
  17. 16.
    Palladin u.Mansky: Biochem. Z.135, 143 (1923).Google Scholar
  18. 17.
    Loew: Dep. Agricult. Washington Rep.1900, Nr 68. Z. Biol.43, 256. Ber. dtsch. chem. Ges.35, 2487 (1902).Google Scholar
  19. 18.
    van Laer: Zbl. Bakter. II,17, 546 (1906).Google Scholar
  20. 19.
    Liebermann: Pflügers Arch.104, 201.Google Scholar
  21. 20.
    Stanek: Z. Zuckerindustrie Böhmen31, 207 (1907). Biochem. Zbl.6, 1045.Google Scholar
  22. 21.
    Gračanin: Biochem. Z.168, 429 (1926).Google Scholar
  23. 22.
    Oppenheimer: Die Fermente und ihre Wirkungen2, 1828. Leipzig 1926.Google Scholar
  24. 23.
    Bach, A.: J. russ. phys.-chem. Ges.44, Liefg. 2 (19120 (russ.).Google Scholar
  25. 24.
    Sjöberg: Biochem. Z.133, 218–330 (1922).Google Scholar
  26. 25.
    Oser: Sitzgsber. Akad. Wiss. Wien, Math.-naturwiss. Kl.72 (1875).Google Scholar
  27. 26.
    Ientis: Bull. Acad. Sci. Cracovie, nov.1892.Google Scholar
  28. 27.
    Oparin u.Kurssanow: Biochem. Z.209, 181 (1929).Google Scholar
  29. 28.
    Willstätter u. Mitarbeiter: Untersuchungen über Enzyme1, 512, 520. Berlin 1928.Google Scholar
  30. 29.
    Palladin u.Popoff: Biochem. Z.128, 487 (1922).Google Scholar
  31. 30.
    Palladin u.Mansky:Ebenda 135, 145 (1923).Google Scholar
  32. 31.
    Bach u.Oparin:Ebenda134, 183 (1922).Google Scholar
  33. 32.
    Kern: z. f. Bot.21, H. 4/5 (1928).Google Scholar
  34. 33.
    Höhnel: Forschungen auf dem Gebiete der Agricultur-Physik1, 299 (1878).Google Scholar
  35. 34.
    Mayer etPlantefol: C. r. Acad. Sci. Paris178, 1385 (1924).Google Scholar
  36. 35.
    Salter: Thes. for. degree of D. Sef. London (1898).Google Scholar
  37. 36.
    WotčalRecueil d'articles scientifiques dédié au Prof. C. Timiriazeff, S. 509. Moscou 1916 (russ.).Google Scholar
  38. 37.
    Oparin u.Dioatschkow: Biochem. Z.196, 289 (1928).Google Scholar
  39. 38.
    Chodat u.Schweizer: Arch. sci. Phys. et Nat. Genève39, 334 (1915).Google Scholar
  40. 39.
    Genevois: rev. gén. Bot.40, 656, Nr 479 (1928).Google Scholar
  41. 40.
    Zaleski, W., u.Schatalowa-Zaleskja, E.: Biochem. Z.214, 343–356 (1929).Google Scholar
  42. 41.
    Durand, M.: Rev. gén. Bot.40, 723 bis 724, Nr 480 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • A. Kurssanow
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Pflanzenphysiologie der I. Moskauer UniversttätMoskauRußland

Personalised recommendations