Planta

, Volume 6, Issue 2, pp 277–314 | Cite as

Phytoserologische Untersuchungen

II. Vergleichende untersuchungen über die Kapillarmethode mit Phosphat, die Kapillarmethode ohne Phosphat und die Mezsche Präzipitationsreaktion
  • Walter Slatmann
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Mit jeder als Immunisationszentrum verwendeten Pflanze wurden gleichzeitig drei Tiere geimpft. Die Sera von drei Vergleichstieren zeigten auch bei gleich hohem Titer in ihren Reaktionen große qualitative und quantitative Differenzen.

     
  2. 2.

    Es darf daher aus der negativen Reaktionnur eines Serums nicht geschlossen werden, daß keine Eiweißverwandtschaft vorliegt.

     
  3. 3.

    Die Phosphatwirkung bei der Ringmethode in weiten Röhrchen läßt sich mit einiger Abänderung auf die Ringmethode in engen Röhrchen übertragen.

     
  4. 4.

    Anstatt des Kaliumphosphates mit dem pH=6,5 bei der ersteren Methode ist Ammoniumphosphat mit dem pH=6,0 zu verwenden.

     
  5. 5.

    Nach derMezschen Präzipitationsmethode konnten in den meisten Fällen infolge des Versagens der Kontrollen keine einwandfreien Ergebnisse erzielt werden.

     
  6. 6.

    Die Reaktionen mit den verschiedenen Seren zeigten, daß sowohl a) positive Reaktionen mit verwandten Pflanzen als auch b) positive Reaktionen mit nicht verwandten Pflanzen, daß ferner oft bei allen drei Tieren c) negative Reaktionen mit nicht verwandten Pflanzen, d) negative Reaktionen mit verwandten Pflanzen eintraten.

     
  7. 7.

    Die Untersuchung hat also ergeben, daß keine der in der Phytoserologie angewandten Präzipitationsmethoden geeignet ist, die Verwandtschaft von Pflanzen nachzuweisen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexnat, W.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Sympetalen. Botan. Arch.1, Heft 3. 1922.Google Scholar
  2. Ascoli, M.: Über den Mechanismus der Albuminurie durch Eiereiweiß. Münch. med. Wochenschr.49, 393–401 1902.Google Scholar
  3. Ascoli, M.: Neue Tatsachen und neue Ausblicke in der Lehre der Ernährung. Ebenda Münch. med. Wochenschr. 1903. S. 201 ff.Google Scholar
  4. Bärner, J.: Serodiagnostische Verwandtschaftsforschungen innerhalb der Geraniales. Sapindales, Rhamnales und Malvales. Bibl. botan. 1927.Google Scholar
  5. Bertarelli, E.: Die Verwendung der biologischen Methode zur Auffindung und Diagnose der Hülsenfruchtmehle, mit besonderer Berücksichtig. d. Wicke. Zentralbl. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. II,11, 8ff. 1904.Google Scholar
  6. Boyden, A. A.: The precipitin reaction in the study of animal relationships. Biol. bull. of the marine biol. laborat.1, Nr. 2. 1926.Google Scholar
  7. Carnwath, Th.: Zur Technik der biologischen Untersuchung kleinster Blutspuren. Arb. a. d. Kaiserl. Gesundheitsamte27, 403. 1908.Google Scholar
  8. Doldt, H.: Die Präzipitine und die Methoden der Präzipitation. In: Abderhalden, E., Handbuch der biol. Arbeitsmethoden, Abt. XIII, Teil 2, Heft 1. 1921.Google Scholar
  9. Friedberger, E. undMeissner G.: Typus und Wesen der isogenetischen Verwandtschafts- und heterogenetischen Reaktion. Zeitschr. f. Immunitätsforsch. u. exp. Therapie Orig.36, 233ff.Google Scholar
  10. Fornet, W.: Zur Herstellung und Verwendung präzipitierender Sera. Zeitschr. f. biol. Techn. u. Method.1, 200–206. 1909.Google Scholar
  11. Fornet, W. undMüller, M.: Praktische und theoretische Präzipitinuntersuchungen. Zeitschr. f. Hyg. u. Infektionskrankh.66, 215. 1910.Google Scholar
  12. Gilg, E. undSchürhoff, P. N.: Die Serodiagnostik in der botanischen Verwandtschaftsforschung. Englers botan. Jahrb.60, 439–450. 1927.Google Scholar
  13. Gohlke, K.: Die Brauchbarkeit der Serumdiagnostik für den Nachweis zweifelhafter Verwandtschaftsverhältn. im Pflanzenreich. Diss. Königsberg 1913.Google Scholar
  14. Hannig, E. undSlatmann, W.: Phytoserolog. Untersuchung. I. Über die Ausschaltung der „Normalringe” an der Schichtfläche zwischen Antigen und Normalserum bei der Präzipitinringmethode. Planta5, 1, 135–160. 1928.Google Scholar
  15. Hauser, G.: Über einige Erfahrungen bei Anwendung der serodiagnostischen Methode für gerichtliche Blutuntersuchungen. Münch. med. Wochenschr. Nr. 7. 1904.Google Scholar
  16. Hauser, G.: Über die Leistungsfähigkeit des Uhlenhuthschen serodiagnostischen Verfahrens bei Anwendung der Kapillarmethode. Festschr. f. J. Rosenthal, Teil II. S. 35 ff. 1906.Google Scholar
  17. Helwig, B.: Serodiagnostische Verwandtschaftsforschungen innerhalb des Mezschen Centrospermenastes usw. Bibl. botan. Heft94, 43–83 1927.Google Scholar
  18. Kanahara, Sh.: Über Reiseiweißpräzipitine. Ber. III. Japan. med. Generalvers., zit. nach Zeitschr. f. Immunitätsforsch. u. exp. Therapie, Ref. Nr. 2102. 1912.Google Scholar
  19. Kohz, K.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb des Rosalesastes der Dikotylen. Botan. Arch.III, 30–60. 1923.Google Scholar
  20. Kojima, H.: Serobiologische Untersuchungen über die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Dikotyledonen und Gymnospermen. Mitt. a. d. med. Fak. d. Kais. Univ. Kyushu, Fukuoka, Japan6, 223–254. 1921.Google Scholar
  21. Koketsu, R.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaftsverhältnisse der Gymnospermen.Ebenda,4, Heft 1, 61–130. 1917.Google Scholar
  22. Kowarski, A.: Über den Nachweis von pflanzlichem Eiweiß auf biologischem Wege. Dtsch. med. Wochenschr.27. 1901.Google Scholar
  23. Lange, L.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaften innerhalb der Pflanzengruppe der Ranales. Diss. Königsberg 1914.Google Scholar
  24. Magnus, W.: Weitere Ergebnisse der Serumdiagnostik für die theoretische und angewandte Botanik. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges.26. 1908.Google Scholar
  25. —: Referat in Zeitschr. f. Botanik6, 849–854. 1914.Google Scholar
  26. Magnus, W. undFriedenthal, A.: Ein experimenteller Nachweis natürlicher Verwandtschaft bei Pflanzen. Ber. d. Dtsch. Botan. Ges.24. 1906.Google Scholar
  27. Malligson, F.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaften innerhalb des Centrospermenastes des Pflanzenreiches. Botan. Arch.1. 1922.Google Scholar
  28. Mason, E. C. undSanford, A. H. A Proposed Buffered Physiologic Salt Solution to be used in Serology. Journ. of laborat. a. clin. med.9, Nr. 5. Referat in Ber. über d. ges. Physiol.26. 1924.Google Scholar
  29. Mez, C.: Anleitung zu serodiagnostischen Untersuchungen für Botaniker. Botan. Arch.1, 177. 1922.Google Scholar
  30. Serumreaktionen zur Feststellung von Verwandtschaftsverhältnissen im Pflanzenreich. In E. Abderhalden, Handb. d. biolog. Arbeitsmethoden. Abt. XI, Teil 1, Heft 7. 1924.Google Scholar
  31. Mez, C. undZiegenspeck, H.: Der Königsberger serodiagnostische Stammbaum. Botan. Arch.13. 1926.Google Scholar
  32. Michaelis, E.: Über Hemmungen der Präzipitinreaktion. Hofmeisters Beitr.4, 59. 1904.Google Scholar
  33. Michaelis, L.: Weitere Untersuchungen über Eiweißpräzipitate. Dtsch. med. Wochenschr. 1904. S. 1240ff.Google Scholar
  34. Putter, E.: Antikörper gegen Biokolloide. In C. Oppenheimer: Handbuch der Biochemie des Menschen und der Tiere3. 1925.Google Scholar
  35. Relander, L. K.: Kann man mit Präzipitinreaktion Samen von verschiedenen Pflanzenarten und Abarten unterscheiden? (Vorläufige Mitteilung.) Zentralbl. f. Bakeriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. II,20. 1908.Google Scholar
  36. Schütze, A.: Weitere Beiträge zum Nachweis von Eiweißarten auf biologischem Wege. Zeitschr. f. Hyg. u Infektionskrankh.38. 1901.Google Scholar
  37. Uhlenhuth, P. undWeidanz, O.: Technik und Methodik des biologischen Eiweißdifferenzierungsverfahrens (Präzipitinmethode) mit besonderer Berücksichtigung der forensischen Blut- und Fleischuntersuchung. In R. Kraus und C. Levaditi: Handbuch der Technik und Methodik der Immunitätsforschung2. 1909.Google Scholar
  38. Worseck, E.: Serodiagnostische Untersuchungen über die Verwandtschaftsverhältnisse der Monokotyledonen. Botan. Arch.2, 177–205. 1922.Google Scholar
  39. Ziegenspeck, H.: Kritisches und Strittiges. Eine experimentelle Antwort auf R. Wettstein: Die Bedeutung der serodiagnostischen Methode usw. Botan. Arch.16, 218–296. 1926.Google Scholar
  40. Ziemke, E.: Weitere Mitteilungen über die Unterscheidung von Menschen- und Tierblut usw. Dtsche. med. Wochenschr. Nr. 42. 1901.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Walter Slatmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations