Skip to main content

Ueber die Vogelwelt von Noesa Penida bei Bali nach einer Sammlung von Baron Viktor von Plessen

Zusammenfassung der Ergebnisse

1.Viktor Baronvon Plessen sammelte vom 21. Februar bis 12. März 1938 aufNoesa Penida südöstlich von Bali 177 Vogelbälge, die zu 51 Formen gehören. Drei Formen von Penida und eine von Celebes werden als neu beschrieben und benannt.

2. Diefaunistische Analyse des Bestandes an Familien, Gattungen, Arten und Rassen ergab, dass auf Noesa Penida die Zahl der östlichen Familien, Gattungen, Arten und Rassen 8.3, 7.9, 22.5 und 40.0 Prozent, die Zahl der westlichen Familien, Gattungen, Arten und Rassen 0, 12.2, 40.0 und 57.5 Prozent des Gesamtbestandes dieser systematischen Kategorien an Brutvögeln der Insel ausmacht. Auf je 100 westlichen Gattungen, Arten und Rassen würden also 60, 56 und 70 östliche kommen.

3. DerVergleich dieser Verhältniszahlen mit denen der Nachbar-Inseln Bali und Lombok zeigt, dassNoesa Penida wegen der Höhe der östlichen Anteile und wegen des Fehlens der in Bali häufig vorkommenden typisch indomalayischen Familienzum östlichen Bereich gehört, ja,innerhalb der Sundakette denselben Rang wie Lombok einnimmt.

4. Daraus wird geschlossen, dassPenida zur Zeit der Hauptbesiedlung aus dem Osten (wohl im frühen Pleistozän oder noch früher)mit der südwestlichen Halbinsel von Lombok und nicht mit Bali zusammenhing, und dass eine starkeAnnäherung an Bali erst etwa zur Zeit der pleistozänen Meeresspiegelsenkung eintrat.

5.Der grosse Schnitt durch den Sundabogen ging also ursprünglichnicht durch die Lombokstrasse von Norden nach Süden hindurch,sondern bog im südlichen Teil nach Westen um, so dass Penida östlich dieses Grabens lag und dieBadoengstrasse zur Fortsetzung der Lombokstrasse und somit zur Grenzscheide zwischen der asiatischmalayischen Inselwelt und dem indoaustralischen Zwischengebiet wurde.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

F. Schriftenverzeichnis

  • Beaufort, L. F. de (1926), Zoogeographie van den Indischen Archipel. 202 S., Haarlem.

  • Brongersma, L. D. (1936), Some comments uponH. C. Raven's paper, „Wallace's line and the distribution of Indo-Australianmammals“; Arch. Néerl. Zool. 2, S. 240–256.

    Article  Google Scholar 

  • Chasen, F. N. (1937 a), A Handlist of Malaysian Birds; Bull. Raffles Mus. 11, S. 1–389.

    Google Scholar 

  • —— (1937b), On a collection of Birds from the Krakatau Group of Islands Sunda Strait; Treubia 16, S. 245–259.

    Google Scholar 

  • Kuroda, Nagamichi (1934 und 1936), Birds of the Island of Java. 794 S., 2 Bände, Tokyo.

  • Hellmayr, C. E. (1914), Die Avifauna von Timor. Zoologie von Timor 1. Lief. Stuttgart. 112 S.

  • Mayr, Ernst (1938 a), Notes on a collection of Birds from South Borneo; Bull. Raffles Mus. 14, S. 5–46.

    Google Scholar 

  • -- (1938 b), Birds collected during the Whitney South Sea Expedition XXXIX, Notes on New Guinea Birds IV; Am. Mus. Nov. 1006, 16 S.

  • Meise, Wilhelm (1929 und 1930), Die Vögel von Djampea und benachbarten Inseln nach einer Sammlung BaronPlessens; Journ. f. Ornith. 77, S. 431–478 und 78, S. 180–214.

    Article  Google Scholar 

  • Mertens, Robert (1930), Die Amphibien und Reptilien der Inseln Bali, Lombok, Sumbawa und Flores; Abh. Senckenberg. Naturf. Ges. 42, S. 117–344.

    Google Scholar 

  • —— (1936), Die Säugetiere der Inseln Bali, Lombok, Sumbawa und Flores; Zool. Jb. Syst. 68, S. 273–324.

    Google Scholar 

  • Meyer, A. B. &Wiglesworth, L. W. (1898), The Birds of Celebes and the neighbouring Islands. Berlin. 962 S.

  • Plessen, V. Baron v. (1926), Ueber eine kleine Vogelsammlung aus Bali; Journ. f. Ornith. 74, S. 549–556.

    Article  Google Scholar 

  • Rensch, Bernhard (1929), Beitrag zur Kenntnis der Vogelwelt der Inseln Alor und Lomblen; Journ. f. Ornith. 77, Bd. 2, Festschr. f.Hartert S. 197–207.

    Article  Google Scholar 

  • -- (1930 a), Eine biologische Reise nach den Kleinen Sunda-Inseln. 236 S. Berlin.

  • —— (1930 b), Beitrag zur Kenntnis der Vogelwelt Balis; Mitt. Zool. Mus. Berlin 16, S. 530–542.

    Google Scholar 

  • —— (1931 a), Die Vogelwelt von Lombok, Sumbawa und Flores; Mitt. Zool. Mus. Berlin 17, S. 451–637.

    Google Scholar 

  • Rensch, Bernhard (1931 b), Ueber einige Vogelsammlungen des Buitenzorger Museums von den Kleinen Sunda-Inseln; Treubia 13, S. 371–400.

    Google Scholar 

  • -- (1936), Die Geschichte des Sunda-Bogens. Eine tiergeographische Untersuchung. 318 S. Berlin.

  • —— (1938), Neue Landschnecken von der Insel Penida; Zool. Anz. 123, S. 302–306.

    Google Scholar 

  • Stresemann, E. (1913), Die Vögel von Bali; Nov. Zool. 20, S. 325–387.

    Google Scholar 

  • —— (1939–1940), Die Vögel von Celebes Teil I und II; Journ. f. Ornith. 87, S. 299–425 — Teil III 1 und 2 ebenda 88, S. 1–135, 389–487.

    Article  Google Scholar 

  • Umbgrove, J. H. F. (1929), De Koraalriffen der Duizend-Eilanden (Java-Zee): Dienst Mijnbouw Nederl.-Indië, Wetensch. Meded. 12, 47, S. 6 Taf. Den Haag.

    Google Scholar 

  • —— (1932), Het neogen in den Indischen Archipel; Tijdschr. Kon. Ned. Aardrijkk. Genootsch. (II) 49, S. 769–834, 1932 Karte.

    Google Scholar 

  • —— (1935), Over het ontstaan van den Indischen Archipel; Tijdschr. Kon. Nederl. Aardrijkk. Genootsch. (II) 52, S. 17–24, 1935 Karte.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Meise, W. Ueber die Vogelwelt von Noesa Penida bei Bali nach einer Sammlung von Baron Viktor von Plessen. J. Ornithol 89, 345–376 (1941). https://doi.org/10.1007/BF01905704

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF01905704