Untersuchungen zur Wirtswahl vonPhorodon humuli Schrk. I. Besiedelte Pflanzenarten

  • A. Eppler
Article

Zusammenfassung

Es wurden sowohl Rosaceen als auch Urticales auf ihre eignung als Wirte für die HopfenblattlausPhorodon humuli Schrk. geprüft, weiterhin die Pflanzen aus der Begleitflora der Hopfengärten und als Virus-Testpflanzen geeignete Spezies.

Von den Unkräutern und Virus-Testpflanzen erwies sich keine als echte Wirtspflanze, wenngleich an einigen gesaugt wurde und an einerSolanum demissum Hybride sogar, allerdings unter sehr artifiziellen Bedingungen, eine Koloniebildung zu beobachten war.

Als Sommerwirt spielt nurHumulus lupulus eine Rolle, wenngleich auf dem ZierhopfenH. scandens eine gute Entwicklung der Hopfenlaus möglich ist.Urtica dioica undCannabis sativa sind weder als Wirte noch eindeutig als Nicht-Wirte zu definieren.

Als geeignete Winterwirte erwiesen sichPrunus triloba, P. cerasifera, P. persica, P. spinosa undP. domestica. Von Bedeutung sind jedoch nur die beiden letztgenannten Arten, wobei die entscheidende Rolle dem unter der SammelbezeichnungPrunus domestica zusammengefaßten Steinobst zukommt.

Investigations on the host selection ofPhorodon humuli Schrk. I. Colonized species of plants

Abstract

Different species of Rosaceae and Urticales and also plants from the weed-flora of hop-gardens and virus indicator plants were examinated in order to determine their host-status forPhorodon humuli Schrk.

Weeds and indicator plants showed none of the characteristics of a host plant but in a few cases feeding was detectable, and onS. demissum (under artificial conditions) even colonization occurred.

Humulus lupulus is the only genuine summer host, but colonization and development are also possible onH. scandens, whileCannabis sativa andUrtica dioica show an intermediate character in between hosts and non-hosts.

Prunus triloba, P. cerasifera, P. persica, P. spinosa andP. domestica were shown to be suitable winter-hosts, but only the last two species are of importance, mainly the different types of plums summarized asP. domestica.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Born, M., 1961: Beiträge zur Epidemiologie der HopfenblattlausPhorodon humuli Schrk. Diss. Humboldt-Univ. Berlin, 183 pp.Google Scholar
  2. Born, M., 1968: Beiträge zur bionomie vonPhorodon humuli (Schrank, 1801). Arch. Pfl.schtz.4, 37–52.Google Scholar
  3. Börner, C., 1952: Europae centralis Aphides. Mitt. d. Thüringischen Bot. Ges. Beiheft3, Weimar, 488 pp.Google Scholar
  4. Börner, C.;Heinze, K., 1957: Aphidina—Aphidoidea in:Sorauer, Handbuch der Pflanzenkrankheiten, Bd. V, 4. Lieferung, 5. Auflage Berlin, Paul Parey.Google Scholar
  5. Börner, C.;Schilder, F.A. 1932: Aphididen, Röhrenläuse, in:Sorauer, Handbuch der Pflanzenkrankheiten, 5. Bd. Tierische Schädlinge an Nutzpflanzen, 2. Teil, 4. Aufl., Parey Verlag, Berlin.Google Scholar
  6. Campbell, C.A.M., 1977: Distribution of damson-hop aphid (Phorodon humuli) migrants on hops in relation to hop variety and wind shelter. Ann. app. Biol.87, 315–325.Google Scholar
  7. Eppler, A., 1976: Methodische Beiträge zur Erforschung der Vektoreigenschaften vonPhorodon humuli Schrk. für phytopathogene Viren. Dipl.-Arb. am Fachber. Biologie der Univ. Tübingen, 150 pp.Google Scholar
  8. Eppler, A., 1980: Epidemiologische Untersuchungen zum Virusbefall in den deutschen Hopfenanbaugebieten. Diss. an der Fak. für Biol. der Univ. Tübingen, 203 pp.Google Scholar
  9. Eppler, A., 1983: Transmission of hop viruses and the role of wild and escaped hops as sources of virus spread. Med. Fac. Landbouww. Rijksuniv. Gent48/3, 883–892.Google Scholar
  10. Eppler, A.;Sander, E. 1979: Induktion eines Neuaustriebs beim Hopfen (Humulus lupulus L.) während der Wintermonate. Z. Pfl. Krkh.86, 553–557.Google Scholar
  11. Hegi, G., 1923: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Bd. IV, 2. Teil, C. Hanser Veralg, München.Google Scholar
  12. Heinze, K., 1960: Versuche zur Übertragung nicht persistenter und persistenter Viren durch Blattläuse. Nachr.bl. Dt. Pflschtzd.12, 119–121.Google Scholar
  13. Hille Ris Lambers, D., 1951: De overwintering van de perzikbladluis (Myzus persica Sulz.) als Ei. Tijdsch. Plantenziekten57, 128–129.Google Scholar
  14. Judenko, E., 1930: Bull. ent. Pologne9 (zit. nachBörner & Heinze, 1957).Google Scholar
  15. Karl, E., 1971: Neue Vektoren für einige nicht persistente Viren. Arch. Pfl.schtz7, 337–342.Google Scholar
  16. Karl, E.;Schmelzer, K., 1971: Untersuchungen zur Übertragbarkeit von Wassermelonenmosaikviren durch Blattlausarten. Arch. Pfl.schtz7, 3–11.Google Scholar
  17. Kirschner, R., 1932: Beiträge zur Biologie vonPhorodon humuli Schrk. nebst Bemerkung und Versuchen über das Entstehen von geflügelten Aphiden. Biol. Zbl.52, 103–117.Google Scholar
  18. Kolbe, W., 1966: Untersuchungen über die Bekämpfung von Blattläusen und Spinnmilben im Hopfenbau. Pflanzenschutz-Nachrichten Bayer19, 193–246.Google Scholar
  19. Lampel, G., 1968: Die Biologie des Blattlaus-Generationswechsels. VEB G. Fischer, Jena, 264 pp.Google Scholar
  20. Moericke, V., 1955: Über die Lebensgewohnheiten der geflügelten Blattläuse (Aphidina) unter besonderer Berücksichtigung des Verhaltens beim Landen. Z. ang. Ent.37, 29–91.Google Scholar
  21. Müller, F.P., 1976: Unterordnung Aphidina in:Stresemann, Excursionsfauna für Deutschland Band 2/2, Verlag Volk und Wissen, Berlin.Google Scholar
  22. Oberdorfer, E., 1962: Pflanzensoziologische Excursionsflora für Süddeutschland und die angrenzenden Gebiete. E. Ulmer Verlag, Stuttgart, 2. erw. Aufl., 987 pp.Google Scholar
  23. Schmidt, H.E.;Karl, E. 1968: Untersuchungen über eine Scheckung am Japanischen Hopfen,Humulus scandens Lourr. (Merr.). Phytopath. Z.62, 272–278.Google Scholar
  24. Takahashi, R., 1965: Some new and littleknown Aphididae of Japan. Insecta matsum.28, 10–61; zit. nachBlackman & Eastop: Aphids on the Worlds Crops, Wiley and Sons Chichester, 1984, 466 pp.Google Scholar
  25. Theobald, F.V. 1926: The Plant Lice or Aphididae of Great Britain. Healdy Brothers, London.Google Scholar
  26. Tseng, S.;Tao, C. C., 1938: New and unrecorded aphids of China. J. W. China Border Res. Soc.10, 195–224; zit. nachBlackman & Eastop, s.o.Google Scholar
  27. Zattler, F., 1954: Wichtige Hinweise und Ratschläge. Hopfenrundschau6, 189–192.Google Scholar
  28. Zohren, E., 1970: Möglichkeiten einer integrierten Bekämpfung von Hopfenschädlingen. Z. ang. Ent.65, 412–419.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1986

Authors and Affiliations

  • A. Eppler
    • 1
  1. 1.Institut für Biologie II, Universität Tübingen und Institut für Phytopathologie und Angewandte ZoologieUniversität GießenGießen

Personalised recommendations