Advertisement

Zur pathologischen Anatomie der Thrombangiitis obliterans bei juveniler Extremitätengangrän

II. Mitteilung
  • Ernst Jäger
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Allen, E. andG. Brown: Erroneous diagnosis ofRaynauds disease in obliterative vascular disease (Thromboangiitis obliterans). Amer. J. med. Sci.174, 319, 329 (1927).Google Scholar
  2. Aminjew, A.: Veranlagung und Beruf als Ursache für die Entstehung von „spontaner Gangrän”. Arch. klin. Chir.166, 320 (1931).Google Scholar
  3. Aschoff, L.: Vorträge über Pathologie. Jena 1925.Google Scholar
  4. Askanazy, M.: Die Gefäßveränderungen bei der akuten tuberkulösen Meningitis und ihre Beziehungen zu den Gehirnläsionen. Dtsch. Arch. klin. Med.99, 333 (1910).Google Scholar
  5. Aßmann, H.: Über periphere Gefäßstörungen im jugendlichen und mittleren Lebensalter. Klin. Wschr.8, 1342 (1929).Google Scholar
  6. Bauer, J. u.A. Winkelbauer: Exstirpation der lumbalen Sympathicusganglien bei einem Fall von Endarteriitis obliterans. Wien. klin. Wschr.43, 1423 (1930); Klin. Wschr.10, 235 (1931).Google Scholar
  7. Baumgarten, P. v.: Entzündung, Thrombose, Embolie und Metastase im Lichte neuerer Forschung. München 1925.Google Scholar
  8. Beneke, R.: Thrombose inMarchand-Krehl. Handbuch für allgemeine Pathologie, Bd. 2. 2. Abt.Google Scholar
  9. Bier, A.: Klin. Wschr.9, 326 (1930); Zbl. Chir.57, 152 (1930).Google Scholar
  10. Borchard: Beiträge zur primären Endarteriitis obliterans. Dtsch. Z. Chir.44, 131 (1897).Google Scholar
  11. Borchardt, H.: Endarterielle Gefäßneubildung. Virchows Arch.259, 373 (1926).Google Scholar
  12. Brown, G. andE. Allen: Thromboangiitis obliterans. Philadelphia 1928.Google Scholar
  13. Buerger, L.: Thrombophlebitis migrans der oberflächlichen Venen bei Thrombangiitis obliterans. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir.21, 353 (1910). The circulatory disturbances of the extremities. Philadelphia and London 1924.Google Scholar
  14. Bunge: Zur Pathogenese und Therapie der verschiedenen Formen der Gangrän an den unteren Extremitäten. Arch. klin. Chir.62, 179 (1900). Zur Pathologie und Therapie der durch Gefäßverschluß bedingten Formen der Extremitätengangrän. Arch. klin. Chir.63, 467 (1901).Google Scholar
  15. Cawadias, A.: Les syndromes polyartéritiques. C. r. Soc. Biol. Paris76, 1055 (1922). Endarteriitis obliterans of the extremities. Brit. med. J.1930 I, 234.Google Scholar
  16. Ceelen, W. u.E. v. Redwitz: Beitrag zur Spontangangrän der Extremitäten. Dtsch. Z. Chir.234, 613 (1931).Google Scholar
  17. Chlumsky, V.: Über Phlebitis chronica migrans. Z. Chir.54, 75 (1927).Google Scholar
  18. Christeller, E.: Über die Lokalisation der Periarteriitis nodosa, besonders in den Bauchorganen. Arch. Verdgskrkh.37, 249 (1926).Google Scholar
  19. Constam, G.: Primary involvement of the upper extremities in Thrombangiitis obliterans. Amer. J. med. Sci.174, 530 (1927).Google Scholar
  20. Cserna, St.: Thrombangiitis obliterans. Verh. 42. Kongr. inn. Med.1930, 344.Google Scholar
  21. Damblé, K.: Beitrag zur Pathologie der Periarteriitis nodosa. Beitr. path. Anat.85, 619 (1930).Google Scholar
  22. Dawydowskie, J.: Die pathologische Anatomie und Pathologie des Fleckfiebers. Erg. Path.20, 2, 1, 723 (1923).Google Scholar
  23. Dietrich, A.: Thrombopathie mit parietaler Herzthrombose. Virchows Arch.254, 830 (1925). Wesen und Bedingungen der Thrombose und Embolie. Klin. Wschr.10, 54 (1931).Google Scholar
  24. Dietrich, K.: Beiträge zur Pathologie der Arterien des Menschen. Virchows Arch.274, 452 (1929).Google Scholar
  25. Dietrich, A. u.K. Schröder: Abstimmung des Gefäßendothels als Grundlage der Thrombenbildung. Virchows Arch.274, 425 (1930).Google Scholar
  26. Dimitrijew: Zur Frage der Bedeutung der Nebennieren in der Pathogenese der Gangraena spontanea. Zbl. Chir.52, 1081 (1925).Google Scholar
  27. Doppler, K.: Zur Pathogenese und Therapie der angiospastischen Diathese der Extremitätengefäße. Med. Klin.26, 158 (1930).Google Scholar
  28. Dürck, H.: Die sog. „Thrombangiitis obliterans” im Rahmen der infektiöstoxischen Gefäßentzündungen. Verh. dtsch. path. Ges.25, 272 (1930). Die Periarteriitis nodosa im Rahmen der Allgemeininfektion. Münch. med. Wschr.78, 173 (1931). Über pathologisch-anatomische Grundlagen plötzlicher Todesfälle. Münch. med. Wschr.78, 627 (1931).Google Scholar
  29. Eloesser, L.: Einige Bemerkungen über den arteriosklerotischen und über den thromboarteriitischen Brand. Dtsch. Z. Chir.189, 95 (1925).Google Scholar
  30. Erb, W.: Über das intermittierende Hinken und andere nervöse Störungen infolge von Gefäßerkrankungen. Dtsch. Z. Nervenheilk.13, 1 (1898). Klinische Beiträge zur Pathologie des intermittierenden Hinkens. Münch. med. Wschr.57, 1105, 1184 (1910);58, 2487 (1911).Google Scholar
  31. Ewald, W.: Zur Morphologie der Immunitätsreaktionen mit besonderer Berücksichtigung des Gefäßendothels. Beitr. path. Anat.83, 681 (1929).Google Scholar
  32. Ferrannini, A.: Konstitutionelle Angiohypotonie und chronische idiopathische arterielle Hypotension. Z. Kreislaufforschg23, 547 (1931).Google Scholar
  33. Fischer-Wasels, B. u.R. Jaffé: Arteriosklerose. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7, 2. Teil, S. 1088. Berlin 1927.Google Scholar
  34. Friedmann: Ein Fall von obliterierender Endarteriitis. Klin. Wschr.10, 382 (1931).Google Scholar
  35. Ghiron, V.: La tromboangioite obliterante. Arch. ital. Chir.23, 227 (1929).Google Scholar
  36. Gloor, H.: Kurze neue Beiträge und Bemerkungen zur Periarteriitis nodosa. Zbl. Path.37, 337 (1926).Google Scholar
  37. Goecke, H.: Zur Entstehung der Endarteriitis obliterans. Virchows Arch.266, 609 (1927).Google Scholar
  38. Goldflam: Zur Frage des intermittierenden Hinkens. Neur. Zbl.29, 2 (1910).Google Scholar
  39. Goldstein, J.: Zur Klinik und Diagnostik der Periarteriitis nodosa. Wien. Arch. inn. Med.21, 255 (1931).Google Scholar
  40. Gräff, S.: Pathologische Anatomie und Histologie des Rheumatismus infectiosus. Rheumaprobleme. Leipzig 1929.Google Scholar
  41. Grasmann, M.: Über die Spontangangrän der Extremitäten Jugendlicher. Münch. med. Wschr.75, 1679 (1928).Google Scholar
  42. Gruber, G. B.: Kasuistik und Kritik der Periarteriitis nodosa. Zbl. Herzkrkh.18, 145 (1926). ZurBuergerschen Thrombangiitis obliterans. Verh. dtsch. path. Ges.24, 290 (1929). Endarteriitis obliterans und Kältebrand. Beitr. path. Anat.84, 155 (1930). Vorweisungen zur speziellen Pathologie der Gefäße bei Vasoneurosen. Zbl. Path.50, 390 (1931). Über den Brand der Gliedmaßen und seine Genese. Dtsch. med. Wschr.57, 85 (1931). Gefäßstörung und Gangrän. Z. Kreislaufforschg23, 537 (1931).Google Scholar
  43. Guillaume, A. C.: Les lésions artério-phlébitiques des artérites oblitérantes juvéniles des membres et la soi-disant maladie deBuerger. Ann. d'Anat. path.4, 550 (1927). La maladie deBuerger et l'artérite juvénile ne semblent être qu'une seule et même affection. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris51, 329 (1927); Bull. Soc. méd. Hôp. Paris51, 611 (1927). A propos de la prétendue maladie deBuerger, thromboangéite oblitérante ou artérite juvenile? Ann. d'Anat. path.8, 277, 616 (1931).Google Scholar
  44. Haga: Über spontane Gangrän. Virchows Arch.152, 26 (1898).Google Scholar
  45. Haller: Ungeklärte Formen von Spontangangrän an der unteren Extremität. Münch. med. Wschr.76, 100 (1929).Google Scholar
  46. Handwerck, C.: Extremitätengangrän Jugendlicher. Münch. med. Wschr.75, 1960 (1928).Google Scholar
  47. Handwerck, C. u.H. Dürck: Extremitätengangrän jugendlicher Individuen und deren anatomische Grundlagen. Münch. med. Wschr.75, 200 (1928).Google Scholar
  48. Harbitz, F.: Über Arteriitiden unbekannter Art, namentlich im Hinblick auf ihre Verwandtschaft mit der luetischen Arteriitis und Periarteriitis nodosa. Norsk Mag. Laegevidensk.1921, Nr 9. Ref. Zbl. Herzkrkh.14, 59 (1922).Google Scholar
  49. Herzberg, B.: Das praktische Resultat der Nebennierenexstirpation bei der sog. Spontangangrän nach den Angaben von 110 Fällen russischer Chirurgen. Arch. klin. Chir.143, 125 (1926).Google Scholar
  50. Hortón: Zit. nachBrown u.Allen.Google Scholar
  51. Hueck, W.: Anatomisches zur Frage nach Wesen und Ursache der Arteriosklerose. Münch. med. Wschr.67, 535, 573 606 (1920).Google Scholar
  52. Huguenen, R., G. Albot etS. Moldovan: A propos de deux cas de thrombo-angéite oblitérante chez des sujets non israélites. Ann. d'Anat. path.8, 176 (1931).Google Scholar
  53. Kahler, H.: Über Endarteriitis und Periarteriitis. Wien. klin. Wschr.43, 1588 (1930);44, 99, 139 (1930).Google Scholar
  54. Kappis, M.: Über Ergebnisse konservativer Behandlung bei Gliedbrand im jugendlichen und mittleren Alter. Chirurg.3, 684 (1931).Google Scholar
  55. Kazda, F.: Über Spontangangrän an den unteren Extremitäten. Dtsch. Z. Chir.187, 86 (1924).Google Scholar
  56. Klinge, F. u.E. Vaubel: Die Gefäße beim Rheumatismus, insbesondere die „Aortitis rheumatica” mit Betrachtungen zur Ätiologie des fieberhaften Rheumatismus vom pathologisch-anatomischen Standpunkt. Virchows Arch.281, 701 (1931).Google Scholar
  57. Königer: Histologische Untersuchungen über Endokarditis. Arb. path. Inst. Leipzig1, 2 (1903).Google Scholar
  58. Koyano, K.: A clinical study of one hundred and twenty cases of Thrombangiitis obliterans among the Japanese. Acta Scholae med. Kioto4, 498 (1922);5, 353 (1923).Google Scholar
  59. Krampf, Fr.: Beiträge zur spontanen Extremitätennekrose und zur Frage der Endarteriitis obliterans. Dtsch. Z. Chir.173, 387 (1922).Google Scholar
  60. Krompecher, St.: Teleangiostenose, die morphologische Grundlage der „juvenilen” oder „spontanen” Gangränen, Arteriosclerosis renum und Scleroderma. Beitr. path. Anat.85, 647 (1930).Google Scholar
  61. Le Filliâtre, G. etMercier-Vinard: Maladie deBuerger, Amputation et examen histologique. Ann. d'Anat. path.5, 819 (1928).Google Scholar
  62. Leriche, R.: Mécanisme des troubles consécutifs aux oblitérations artérielles spontanées, d'origine artéritique en dehors de l'athérome. Lyon chir.22, 69, 521 (1925).Google Scholar
  63. Leriche, R. andP. Stricker: Observations on juvenile obliterating arteriitis: Results of treatment by arteriectomy and epinephrectomy. Brit. J. Surg.16, 500 (1929).Google Scholar
  64. Lewis, D.: Spontaneous gangrene of the extremities. Arch. Surg.15, 613 (1927).Google Scholar
  65. Lewis, D. andF. Reichert: The collateral circulation in Thrombangiitis obliterans. J. amer. med. Assoc.87, 302 (1926).Google Scholar
  66. Lian, C., Gilbert-Dreyfus etP. Puech: Du spasme et de l'oblitération en étages dans les nécroses par artérite incomplètement oblitérante. Bull. Soc. méd. Hop. Paris III,51, 269 (1927).Google Scholar
  67. Lian, C., P. Puech etO. Viau: De l'étiologie des artérites oblitérantes des membres inférieures se traduisant par la claudication intermittente. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris III51, 534 (1927).Google Scholar
  68. Löwenstein, K.: Über Thromboarteriitis pulmonalis. Frankf. Z. Path.27, 226 (1922).Google Scholar
  69. McGregor, A. Lee andF. Simson: Thrombangiitis obliterans. Brit. J. Surg.16, 539 (1929).Google Scholar
  70. Marchand, F.: Arterien in Real-Encyclopädie der gesamten Heilkunde, 4. Aufl., Bd. 1, S. 768. Das fibrinöse Exsudat inKrehl-Marchand. Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. 4, 1. Abt. Leipzig 1924.Google Scholar
  71. Marcus, H.: Studie über die symmetrische Gangrän. Acta med. scand. (Stockh.)51, 19 u.54, 413 (1921).Google Scholar
  72. Meyer, W.: Intermittent claudication (Thrombangiitis obliterans) involving the intestinal tract. J. amer. med. Assoc.83, 1414 (1924).Google Scholar
  73. Nägelsbach, E.: Die Entstehung der Kältegangrän. Dtsch. Z. Chir.160, 205 (1920).Google Scholar
  74. Niell, T.: Ligation of the femoral artery below the origin of the profunda femoris in the treatment of Endoarteriitis obliterans of the leg. Ann. Surg.86, 425 (1927).Google Scholar
  75. Neubürger, K.: Zur Anatomie der peripheren Gefäßstörungen. Klin. Wschr.10, 577, (1931).Google Scholar
  76. Neumann: Thrombangiitis obliterans. Arch. klin. Chir.159, 352 (1930).Google Scholar
  77. Niemeyer, R.: Über primäre Endarteriitis obliterans der Extremitäten. Zbl. Herzkrkh.13, 273 (1921).Google Scholar
  78. Nordmann, M. u.H. Reuys: Thrombose der Extremitätenarterien mit Gangrän der Beine. Z. Kreislaufforschg.21, 103 (1929).Google Scholar
  79. Nordmeyer, N.: Über die Regeln, welche die Ablagerungen der Infiltrate in den einzelnen arteriellen Gefäßprovinzen bei der Atherosklerose beherrschen. Beitr. path. Anat.86, 149 (1931).Google Scholar
  80. Oppel: DieRaynaudsche Krankheit als Hyperadrenalinämia. Arch. klin. Chir.149, 301, (1928).Google Scholar
  81. Pagel, W.: Über ausgedehnte Xanthomzellablagerungen in organisierten Pfröpfen der Lungenschlagadern. Virchows Arch.258, 414 (1925).Google Scholar
  82. Painter, C.: Thrombangiitis obliterans. New England J. med.199, 13 (1928).Google Scholar
  83. Paul, F.: Zur Histogenese der „Periarteriitis nodosa” und ihre Stellung im System der Gefäßerkrankungen. Krkh. forschg.5, 192 (1927).Google Scholar
  84. Perla: An analysis of forty one cases of Thrombangiitis obliterans with a report of a case involving the coronaries and the aorta. Surg. etc.41, 21 (1925).Google Scholar
  85. Pickert-Menke, H.: Über einen Fall von Periarteriitis nodosa. Frankf. Z. Path.23, 313 (1920).Google Scholar
  86. Rabinowitz, H.: Experiments on the infectious origin of Thrombangiitis obliterans and the isolation of a specific organism from the blood stream. Surg. etc.37, 353 (1923).Google Scholar
  87. Ravault, P.: Les thromboses oblitérantes primitives des artères des membres. Arch. francobelg. Chir.1926, 473.Google Scholar
  88. Rechtmann, A.: Thrombangiitis obliterans. Med. J. anat. rec.129, 367 (1929).Google Scholar
  89. Rischpler, A.: Über die histologischen Veränderungen nach Erfrierung. Beitr. path. Anat.28, 541 (1900).Google Scholar
  90. Schade, H.: Wärme. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 17, 392 (1926).Google Scholar
  91. Schlesinger, H.: Die Prognose der Thrombangiitis obliterans. Klin. Wschr.9, 2112 (1930).Google Scholar
  92. Schultz, A.: Über die Chromotropie des Gefäßbindegewebes in ihrer physiologischen und pathologischen Bedeutung. Virchows Arch.239, 415 (1922).Google Scholar
  93. Schum: Beitrag zur Kenntnis des Jugendbrandes. Chirurg.1, 1062 (1929). Diskussion. Zbl. Chir.57, 151 (1930).Google Scholar
  94. Sebert, F.: Über intermittierendes Hinken mit Gangränfolge bei Jugendlichen. Münch. med. Wschr.75, 1551 (1928).Google Scholar
  95. Seemann, G.: Über das Schicksal des ins Blut eingeführten Cholesterin. Beitr. path. Anat.83, 705 (1930).Google Scholar
  96. Semsroth, K. u.R. Koch: Über Gefäßläsionen bei Allgemeininfektionen. Krkh. forschg.8, 191 (1930)Google Scholar
  97. Siegmund, H.: Über einige Reaktionen der Gefäßwand und des Endokards bei experimentellen und menschlichen Allgemeininfektionen. Verh. dtsch. path. Ges.20, 260 (1925).Google Scholar
  98. Sponheimer, K.: Zur Frage der anatomischen Grundlagen der Spontangangrän. Beitr. path. Anat.82, 122 (1929).Google Scholar
  99. Stapf, A.: Spontane Extremitätengangrän in jüngerem Lebensalter. Arch. klin. Chir.158, 297 (1930).Google Scholar
  100. Sternberg, K.: Endarteriitis und Endophlebitis obliterans und ihr Verhältnis zur Spontangangrän. Virchows Arch.161, 199 (1900).Google Scholar
  101. Stricker, P. etF. Orban: Recherches expérimentals sur la thrombose artérielle, les artérites, la gangrène et sur la valeur comparée des ligatures artérielles et des artériectomies. J. de Chir.36, 697 (1930).Google Scholar
  102. Tannenberg, J. u.B. Fischer-Wasels: Die lokalen Kreislaufstörungen. Handbuch normaler und pathologischer Physiologie, Bd. 7, H. 2. Berlin 1927.Google Scholar
  103. Telford, E. andJ. Stopford: Thrombangiitis obliterans. Brit. med. J.2, 1035 (1924).Google Scholar
  104. Todyo, T.: Beitrag zur Pathogenese der sog. spontanen Gangrän. Arch. klin. Chir.97, 640 (1912).Google Scholar
  105. Tschilikin, W.: Über Veränderungen im Gefäßsystem bei der kardiovasculären Form von chronischer Sepsis. Krkh. forschg.8, 443 (1930).Google Scholar
  106. Versé, M.: Periarteriitis nodosa und Arteriitis syphilitica cerebralis. Beitr. path. Anat.40, 409 (1907).Google Scholar
  107. Weber, F.: Return of pulsation in the Thrombangiitis obliterans. Brit. med. J.1924, 2. Tl., 52.Google Scholar
  108. Weber, F., H. Rast andO. Lutterotti: Thrombangiitis obliterans in non-hebrew subjects. Brit. med. J.1930, 2. Tl., 279.Google Scholar
  109. Weiß, E.: Untersuchungen über die Spontangangrän der Extremitäten und ihre Abhängigkeit von Gefäßerkrankungen. Dtsch. Z. Chir.40, 1 (1895).Google Scholar
  110. Winiwarter, F. v.: Über eine eigentümliche Form von Endarteriitis und Endophlebitis mit Gangrän des Fußes. Arch. klin. Chir.23, 202 (1878).Google Scholar
  111. Winterstein, O.: Über Gefäßverletzungen mit Beiträgen zum traumatischen Arterienspasmus und zur „traumatischen” Thrombose der Vena subclavia. Schweiz. med. Wschr.6, 360 (1925).Google Scholar
  112. Zinserling, W.: Über die Verfettung der Thromben des Herzens und der Aorta. Virchows Arch.258, 165 (1925).Google Scholar
  113. Zoege-Manteuffel, W. v.: Über angiosklerotische Gangrän. Arch. klin. Chir.42, 569 (1891). Über Arteriosklerose und Rheumatismus an den unteren Extremitäten. Arch. klin. Chir.45, 221 (1893). Über die Wirkung der Kälte auf einige Körpergewebe. Zbl. Chir.29, 65 (1902).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Ernst Jäger
    • 1
  1. 1.pathologischen Institut der Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations