Untersuchungen über „elektrische Strommarken” im Vergleich zu experimentell erzeugten Wärmeverletzungen der Haut

II. Mitteilung. Wärmemarken und histochemischer Metallnachweis
  • H. Gerstner
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das mikroskopische Bild der elektrischen Strommarke und dasjenige der thermischen Verletzung sind nicht voneinander zu unterscheiden.

     
  2. 2.

    Eine Differentialdiagnose zwischen Strommarke und thermischer Verletzung kann nur durch den histochemischen Metallnachweis erbracht werden.

     
  3. 3.

    Es wird gezeigt, daß niedere Temperaturen, die bisher bei der Erforschung der elektrischen Strommarke noch nicht benutzt wurden, die typische Strommarke erzeugen können.

     
  4. 4.

    Die Hautveränderungen der elektrischen Strommarke und der Thermischen Verletzung werden mit physikalischen Gesetzen in Zusammenhang gebracht und erläutert.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Freiberger: Der elektrische Widerstand des menschlichen Körpers usw. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  2. Jellinek: Elektropath.1903.Google Scholar
  3. Jellinek: Röntgen-Praxis1934, H. 1.Google Scholar
  4. Kawamura: Virchows Arch.231, 570.Google Scholar
  5. Koeppen: Virchows Arch.290, H. 2 u. 3, 460.Google Scholar
  6. Kuntzen-Vogel: Arch. klin. Chir.164 (1931).Google Scholar
  7. Mieremet: Klin. Wschr.1923 II, 1362.Google Scholar
  8. Pietrusky: Dtsch. Z. gerichtl. Med.6, 535 (1925).Google Scholar
  9. : Mschr. Unfallheilk.34, 121 (1927).Google Scholar
  10. Pietrusky: Med. Klin.1930 I, 339.Google Scholar
  11. Schrader: Experimentelle Untersuchungen zur Histopathologie elektrischer Hautschädigungen. Jena: Gustav Fischer 1932.Google Scholar
  12. Schridde: Zbl. Path.32, Nr 14, 369.Google Scholar
  13. Weimann: Dtsch. Z. gerichtl. Med.9, 587 (1927).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1904

Authors and Affiliations

  • H. Gerstner
    • 1
  1. 1.Medizinischen Poliklinik der Universität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations