Advertisement

Über Fibrinoidbildung der Haut nach unspezifischer Gewebsschädigung bei der Ratte

  • Tsai Tung Wu
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das Verhalten des Gewebes in einer frischen Wunde ist unabhängig davon, ob das verletzte Tier vorher durch artfremdes Serum sensibilisiert wurde oder nicht.

     
  2. 2.

    Die histologische Untersuchung von Schnittwunden der Rattenhaut hat ergeben, daß im besonderen zum Auftreten von Fibrinoid in der Cutis eine einfache mechanische Gewebsschädigung genügt, ohne daß spezifische Sensibilisierung erforderlich ist. Zur richtigen Bewertung fibrinoider Faserentartung sind also neben entzündlichen auch einfach traumatische Einflüsse als ursächliche Faktoren in Betracht zu ziehen.

     
  3. 3.

    Die Beobachtungen, daß noch supravital am Bindegewebe gesetzte Verletzungen imstande sind, den für “fibrinoide Entartung” als eigentümlich angesehenen Farbumschlag der Fasern zu bewirken, mahnt neben anderen Gründen zur Vorsicht in der Deutung, und Bewertung dieser Veränderung.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Gerlach, W.: Virchows Arch.247, 294 (1923).Google Scholar
  2. Klinge, F.: Erg. Path.27 (1933).Google Scholar
  3. Rössle, R.: Acta Rheumatologica, Bd.8, Nr. 29. 1936.Google Scholar
  4. Schosnig, F.: Virchows Arch.286, 291 (1932).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1937

Authors and Affiliations

  • Tsai Tung Wu
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der CharitéBerlin

Personalised recommendations