Arbeiten über das E-Vitamin

II. Mitteilung. Wirkung des E-Vitamins auf Explantate in vitro
  • A. Juhász-Schäffer
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Gewebekulturen in vitro erhalten durch Weizenöl als Quelle des E-Vitamins einen starken Wachstumsreiz. Die Wucherungshöfe werden bedeutend größer als bei den Vergleichskulturen. Bei Anwendung von inaktiviertem Weizenöl bleibt diese Wirkung aus.

     
  2. 2.

    Das Öl, aktives oder inaktiviertes, erscheint gleichmäßig im Zellinneren als Assimilationsprodukt. Nicht das Öl ist für die Steigerung der Wachstumskraft verantwortlich, sondern der darin enthaltene Vitaminfaktor, der aller Wahrscheinlichkeit nach dem E-Vitamin gleich ist.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Bisceglie, V.: W. Roux Arch.108, 463 (1926).Google Scholar
  2. Bisceglie, V. u.A. Juhász-Schäffer: Die Gewebszüchtung in vitro. Monographien Physiol.14. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  3. Donley, E. D. u.A. Hewell: Amer. J. Anat.45, 189 (1930).Google Scholar
  4. Funk, C.: Die Vitamine. München: J. F. Bergmann 1924.Google Scholar
  5. Juhász-Schäffer, A.: Biol. generalis (Wien)3, 67 (1927).Google Scholar
  6. Levi, G.: Vita autonoma di parti dell'organismo. La coltivazione dei tessuti. N. Zanichelli Bologna. 1922.Google Scholar
  7. Stepp u.György: Avitaminosen und verwandte Krankheitszustände. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • A. Juhász-Schäffer
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik BernBernSchweiz

Personalised recommendations