Anzeiger für Schädlingskunde

, Volume 34, Issue 12, pp 177–180 | Cite as

Die wichtigsten Schädlinge der Kulturpflanzen in den zentralen Regenländern des Sudan und ihre Bekämpfung

  • H. Schmutterer
Article

Zusammenfassung

In den zentralen Regenländern des Sudan werden die wichtigsten Kulturpflanzen Negerhirse, Mais, Baumwolle, Sesam und Erdnuß von einer Reihe gefährlicher Schädlinge befallen. An Hirse werden besonders Webervögel und Heuschrecken, an Baumwolle Diplopoden, Flohkäfer und Kapselraupen schädlich. Die bedeutendsten Feinde der Erdnuß Bind Termiten, Diplopoden und Blasenfüßer.

Mehrere wichtige Schädlinge wie Termiten, Flohkäfer und Diplopoden können durch Saatgutbehandlung mit Bodeninsektiziden, vor allem Mitteln mit langer Dauerwirkung, erfolgreich bekämpft werden. Gegen Kapselraupen haben sich Spritzungen mit neuen Insektiziden als wirksam erwiesen. Zur Verhinderung von Schäden durch Webervögel sind besondere Maßnahmen erforderlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Clinton, P. K. S., 1959: Effects of dressings with fungicides and insecticides on American cotton in Sudan central rainlands. — Emp. J. exp. Agric.,27, 124–132.Google Scholar
  2. Khalifa, A., 1959: Die wichtigsten Probleme der angewandten Entomologie im Sudan. — Anz. f. Schädlingskde.,32, 49–52.CrossRefGoogle Scholar
  3. Schmutterer, H., 1961: Die Möglichkeiten zur Bekämpfung einiger wichtiger Schädlinge und Krankheiten im Sudan durch Saatgutbehandlung. — Z. Pflanzenkrank. u. Pflanzensch.,68, 479–489.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1961

Authors and Affiliations

  • H. Schmutterer

There are no affiliations available

Personalised recommendations