Ueber die Bubonenpest

  • K. Yamagiwa
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Wann der erste Pestfall auftrat, konnte man nicht feststellen. Ebenso konnten wir nicht sicher ergründen, ob Tai-pei-fu diesmal zuerst von der Seuche heimgesucht worden sei, oder ob sie dort schon früher existirt habe, oder endlich im ersten Fall, woher sie eingeschleppt worden sei. Chinesische Aerzte dort behaupten fast alle, dass sie einer solchen Krankheit bisher nie in Tai-pei begegnet seien. Allein die eingebornen Laien fürchten die Leichen der, an der — gleichzeitig mit der Epidemie — unter den Mäusen herrschenden Seuche (“Hei-só-bio, d. h. eine Krankheit, welche die Mäuse hinrafft, oder “Só-éki”, d. h. Mäuseseuche) gestorbenen Mäuse so sehr, dass sie entweder eine solche Leiche schleunigst nach ausserhalb von der Bevölkerung hinaustragen oder dass sie selbst sogar ihre Wohnung verlassen, falls vieleGoogle Scholar

Copyright information

© Druck und Verlag von Georg Reimer 1897

Authors and Affiliations

  • K. Yamagiwa
    • 1
  1. 1.kaiserl. Japanischen Universität zu TokioTokioJapan

Personalised recommendations