Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 1, Issue 1, pp 82–91 | Cite as

Über Atomschwingungen und Molekülspektra

  • T. Heurlinger
Article

Zusammenfassung

Mittels des Bohrschen Analogieprinzips werden Schlüsse über die Struktur der ultraroten Doppelbanden und der Rotationsspektra gezogen. In Übereinstimmung mit dem, was Untersuchungen vom Standpunkt der älteren Quantentheorie erwarten ließen, sollen zweiatomige Gase unter gewissen Bedingungen statt einer Doppelbande (mit den zugehörigen harmonischen Oberschwingungen) eine Reihe von solchen Banden besitzen. Ferner soll das Rotationsspektrum nicht aus einer Serie von einfachen Linien, sondern aus einer Serie von Liniengruppen bestehen.

In einem System von (Deslandresschen) Banden können Linien bestimmt werden, die theoretisch als das Spektrum des nicht rotierenden Moleküls gedeutet werden. Die zwei ganzen Zahlen,n undp, von welchen die Schwingungszahlen dieser Linien abhängen, werden wenigstens bei einem Typus von Bandenspektren gedeutet als zwei Werte von der Quantenzahl, welche die Atomschwingung bestimmt. Das Kombinationsprinzip, dessen Gültigkeit für die genannten Schwingungszahlen in einer früheren Arbeit nachgewiesen wurde, wird durch neue Beispiele bestätigt. Ferner wird gezeigt, wie die absoluten Werte vonn undp zu bestimmen sind, damit man die theoretisch interessanten Konstanten und im besonderen die Schwingungszahlen berechnen kann, welche nach der Theorie das Spektrum des nicht rotierenden und nicht schwingenden Moleküls bilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Druck und Verlag von Frjedr 1920

Authors and Affiliations

  • T. Heurlinger
    • 1
  1. 1.Lund

Personalised recommendations