Langenbecks Archiv für Chirurgie

, Volume 328, Issue 1–2, pp 201–220 | Cite as

Klinischer und morphologischer Beitrag zur Kenntnis der Tumoren von Chemoreceptorenfeldern

  • H. Möllmann
  • H. Knoche
  • W. Sasse
  • P. Sunder-Plassmann
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Es wird über drei Patienten mit Tumoren des Glomus caroticum berichtet und gleichzeitig werden die Zusammenhänge zwischen dem klinischen Erscheinungsbild und den pathologisch-anatomischen Befunden aufgezeigt und diskutiert.

Die morphologischen Befunde befaßten sich mit der licht- und elektronenmikroskopischen Bauweise dieser Tumoren. Dabei wurde insbesondere das Verhalten des Nervengewebes und der biogenen Amine beobachtet.

Klinisch besteht eine absolute Indikation zur Resektion der Tumoren des Glomus caroticum bei Vorliegen eines Carotissinus-Syndroms oder bei maligner Entartung. Nach Unterbindung der A. carotis communis oder der A. carotis interna ist die Sterblichkeitsziffer etwa dreimal so hoch wie nach einfacher Tumorexstirpation. Zur Herabsetzung der Mortalitätsquote wird das zweizeitige Vorgehen, bei nachgewiesener Kollateraldurchblutung des Hirnkreislaufes, und in neuerer Zeit insbesondere die Anlage eines Bypass durch Homo- bzw. Alloplastik empfohlen. Durch Anwendung der Hochvoltbestrahlung mit einem Kobaltteletherapiegerät konnten ebenfalls gute therapeutischen Effekte erzielt werden. Eine endgültige Beurteilung ist im Augenblick wegen der kurzen Beobachtungszeit nicht möglich. Die Prognose der unbehandelten Glomustumoren ist relativ ungünstig.

Clinical and morphological study of tumors of the chemoreceptor areas

Summary

Three patients with tumors of the Glomus caroticum are discussed, especially the relationship between their clinical symptoms and morphological tissue deformation. The structure of the tumors is shown by light and electron microscopic methods. The nerve tissue and biogenic amines were the subject of special study.

Key-Words

Tumors Chemoreceptor areas Structure Clinical aspects. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Besznyák, I., Pintér, E.: Carotisknötchentumor (Chemodektom). Zbl. allg. Path. path. Anat.99, 575 (1959).Google Scholar
  2. Beuers, B.: Die Glomektomie in der Therapie des Asthma bronchiale. Med. Welt7, 263 (1970).PubMedGoogle Scholar
  3. de Castro, F.: Sur la structure et l'innervation de la glande intercarotidienne (Glomus caroticum) de l'homme et des mammiféres, et sur un nouveau systéme d'innervation autonome du nerf glossopharyngien. Etudes anatomiques et expérimentales. Trav. Lab. Rech. biol. Univ. Madrid24, 365 (1926).Google Scholar
  4. Graf, K.: Über die nicht-chromaffinen Paraganglien des Ohres. Z. Laryng. Rhinol.32, 619 (1953).Google Scholar
  5. Harrington, S. W., Clagett, O. T., Dockerty, M. D.: Tumors of the carotid body. Ann. Surg.114, 820 (1941).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Helpap, B., Helpap, E.: Ein Beitrag zum paraganglion:aren Charakter der Glomusgeschwülste im Kopf- und Halsbereich. Zbl. allg. Path. path. Anat.108,13 (1965).Google Scholar
  7. Heymans, C., Bouckaert, J. J.: Les chémorécepteurs du sinus carotidien. Ergeb. Physiol.41, 28 (1939).Google Scholar
  8. Isfort, A., Knoche, H.: Tumoren des Glomus caroticum. Bruns' Beitr. klin. Chir.212, 417 (1966).Google Scholar
  9. Knoche, H., Alfes, H., Möllmann, H., Reisch, J.: On the biogenic amines in the carotid body: Identification of dopamine by mass spectrometry. Experientia (Basel)25, 516 (1969).Google Scholar
  10. Le Compte, P. M.: Tumors of the carotid body and related structures (chemoreceptor system). In: Atlas of tumor pathology, Seat IV, Fase. 16, 40 pp. Subcommittee on Oncology of the Committee of Pathology of the National Research Council], Armed Forces Institute of Path., Washington 1951.Google Scholar
  11. Linder, F.: Tumoren der Carotisdriise. Langenbecks Arch. klin. Chir.276,156 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  12. Martorell, F.: Tumor of the carotid body. Angiology7, 228 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Masson, P.: Tumeurs humaines. Histologie-diagnostics et techniques. Maloine, Paris2,1216 (1956).Google Scholar
  14. Monroe, R. S.: The natural history of carotid body tumors and their diagnosis and treatment. Brit. J. Surg.37, 445 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  15. Nakayama, K.: Die Exstirpation des Carotisknotens zur Behandlung des Asthma bronchiale. Chirurg29, 180 (1958).PubMedGoogle Scholar
  16. Pfarschner, W., Stresemann, E.: Extirpation des Glomus caroticum bei Asthma bronchiale mit längerer Nachbeobachtung. Klin. Wschr.43, 1223 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. Schnepper, E.: Pers. Mitteilung, 1970.Google Scholar
  18. Schopp, R.: Primäre Geschwülste in der Karotisgabel. Münch. med. Wschr.30,1558 (1969).Google Scholar
  19. Sunder-Plassmann, P.: Der Nervenapparat des Sinus caroticum und des Glomus caroticum vom Menschen der verschiedenen Altersstufen und Foetus humanus von verschiedenen Tieren. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch.69, 3 (1933).Google Scholar
  20. ——: Klinik und Neuromorphologie der Glomustumoren. Langenbecks Arch. klin. Chir.265,115 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  21. ——: Sympathicuschirurgie. Stuttgart: Thieme 1953.Google Scholar
  22. Tiedge, F., Scheiffarth, F., Schmid, E.: Über eine Sonderform von hormonal aktiven Tumoren des Glomus jugulare-tympanicum. Z. Laryng. Rhinol.43,271 (1964). Ausführliche Literaturübersicht kann bei den Verff. angefordert werden.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1971

Authors and Affiliations

  • H. Möllmann
    • 1
  • H. Knoche
    • 1
  • W. Sasse
    • 1
  • P. Sunder-Plassmann
    • 1
  1. 1.Chirurg. Klinik und Poliklinik der Universität MünsterGermany

Personalised recommendations