Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 12, Issue 25, pp 986–987 | Cite as

Dosierungsfragen bei Kindermalaria

  • F. Ronnefeldt
Originalien

Zusammenfassung

An Hand von 37 Fällen von Malaria bei westafrikanischen Kindern wird wahrscheinlich gemacht, daß Atebrin direkt auf die Parasiten einwirkt, so daß man höher dosieren muß, als dem Körpergewichte entspricht. Im übrigen spielen individuelle Unterschiede, insbesondere auch Rachitis, eine Rolle für die Heilungsdauer.

Literatur

  1. Bethe, Pflügers Arch.203 (1924).Google Scholar
  2. Eckhardt, Arch. Schiffs- u. Tropenhyg.1932, Nr 10.Google Scholar
  3. Jancso, Klin. Wschr.1932, Nr 6.Google Scholar
  4. Kikuth, Dtsch. med. Wschr.1932, Nr 14.Google Scholar
  5. Mezincescu, Peter, Cornelson, Arch. Schiffs- u. Tropenhyg.1933, Nr 5.Google Scholar
  6. Mühlens, Münch. med. Wschr.1932, Nr 14.Google Scholar
  7. Peter, Dtsch. med. Wschr.1932, Nr 14.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1933

Authors and Affiliations

  • F. Ronnefeldt
    • 1
  1. 1.St. Timothys Hospital der Amerikanischen Mission Cape Mount LiberiaWest Africa

Personalised recommendations