Unfallchirurgie

, Volume 24, Issue 3, pp 106–114 | Cite as

Beschleunigungsverletzung der halswirbelsäule: Problematik aus technischer sicht

  • Ulrich Löhle
Originalarbeit
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

Es werden die grundlegenden physikalischen Größen wie Beschleunigung, Verzögerung, kollisionsbedingte Geschwindigkeitsänderung Δv, Stoßzeit Δt, energieäquivalente Aufprallgeschwindigkeit EES, Kraft usw., die bei der Beschleunigungsverletzung der Halswirbelsäule von Bedeutung sind, abgeleitet und an Beispielen verdeutlicht. Es zeigt sich, daß die Stoßzeit Δt bei der Halswirbelsäulenproblematik genauso entscheidend ist wie die kollisionsbedingte Geschwindigkeitsänderung Δv (harter oder weicher Stoß). Es wird häufig übersehen, daß die Kraft, die am Kopf des Insassen angreift, nicht gleich groß sein muß wie die, die auf den Pkw einwirkt. Es wird aufgezeigt, daß neben den kinematischen Daten wie Beschleunigung usw. auch andere Randbedingungen, wie horizontaler Abstand Kopf - Kopfstütze, augenblickliche Kopfhaltung, instinktive Abwehrmechanismen, Resonanzeffekte u. a. mitentscheidend dafür sind, ob eine Halswirbelsaulenverletzung in einem konkreten Fall zustande kommt oder nicht.

Schlüsselwörter

Halswirbelsäule Beschleunigungsverletzung Technische Sicht 

Acceleration trauma of the cervical spine: Technical view

Abstract

We take the basic physical principles such as acceleration, deceleration, change of speed caused by impact Δv, elapsed time of the impact Δt, energy equivalent speed of the impact EES, force etc., that are of significance to injury of the cervical vertebrae caused by sudden acceleration and explanation is by way of example. It becomes obvious that in reference to the damage done to the cervical vertebrae the elapsed time of impact is as relevant as the change of speed due to the crash. It is often overlooked that the forces of the impact to the passengers head do not need to be the same as the ones that occur to the vehicle. We show that apart from the kinetic data, such as acceleration etc., other variables are to be considered, for instance: the horizontal distance between the head and the head-rest, the position of the head at the moment, the instinctive defensive reaction and effects of resonance. These and other variables do account for possible damage done to the cervical vertebrae as well in a specific case.

Key Words

Cervical spine Acceleration trauma Technical aspects 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel 1998

Authors and Affiliations

  • Ulrich Löhle
    • 1
  1. 1.Freiburg/Br.

Personalised recommendations