Advertisement

Die Elastizitätsverhältnisse des arteriellen Systems am Starlingschen Herzlungenpräparat

  • R. Knebel
Article

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann gesagt werden, daß die elastischen Verhältnisse des Herzlungenpräparates in seiner klassischen Form nicht zu Untersuchungen des Einflusses von Elastizitätsänderungen auf die anderen Herz- und Kreislaufkonstanten geeignet sind. Der elastische Widerstand des gesamten arteriellen Systems ändert sich bei steigendem Blutdruck in einer von den natürlichen Verhältnissen durchaus abweichenden Art und ist im Vergleich zum Kreislauf des Hundes abnorm niedrig. Da die von der Norm abweichenden Kreislaufverhältnisse vor allem durch die Konstruktion des “Starlingschen Widerstandes” bedingt sind, der die Windkesselfunktionen des elastischen Gesamtwiderstandes maßgebend beeinflußt, erscheint es zweckmäßig, falls elastische Faktoren berücksichtigt werden sollen, entsprechend konstruierte “periphere Widerstände” einzusetzen. Durch die Wahl geeigneter Dimensionen des arteriellen Systems ist man in der Lage, den elastischen Widerstand in gewünschter Weise einzustellen und unabhängig von den anderen Kreislaufgrößen so zu ändern, daß sein Einfluß auf die Dynamik und Energetik des Herzmuskels untersucht werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Knowlton, F. P., u. E. H. Starling: J. Physiol. (Brit.)44, 206 (1912).Google Scholar
  2. 2).
    Literaturangaben s. Wezler, K. u. A. Böger, Erg. Physiol. usw.41, 295 (1939).Google Scholar
  3. 3).
    Frank, O.: Z. Biol.71, 256 (1920);85, 102 (1926);88, 105 (1928).Google Scholar
  4. 4).
    Wezler, K., u. A. Böger: Z. Kreisl. forsch.28, 391 (1936).Google Scholar
  5. 5).
    Wezler, K., u. A. Böger: Erg. Physiol. usw.41, 446 (1939).Google Scholar
  6. 6).
    Frank, O.: Z. Biol.71, 271 (1920).Google Scholar
  7. 7).
    Straub, W.: Naunyn-Schmiedebergs Arch.185, 456 (1937).Google Scholar
  8. 8).
    Siehe Tabelle 67 auf S. 548 von K. Wezler und A. Böger: Erg. Physiol. usw.41, 548 (1939).Google Scholar
  9. 9).
    Wezler, K., u. A. Böger: Ebenda Erg. Physiol. usw. S. 549.Google Scholar
  10. 10).
    Frank, O.: S. ber. Ges. Morph. u. Physiol. Münch.1926 u.1928.Google Scholar
  11. 11).
    Rein, H.: Ges. Wiss. Göttingen, Math.-Phys. Kl. Nachr. Biol.3, 209 (1939).Google Scholar
  12. 12).
    Müller, E. A.: Pflügers Arch.243, 241 (1940); Erg. Physiol. usw.43, 89 (1940).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1940

Authors and Affiliations

  • R. Knebel
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations