Die Ursache der perniziösen Anämie der Pferde

Ein Beitrag zum Problem des ultravisiblen Virus
  • K. R. Seyderhelm
  • R. Seyderhelm
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die perniziöse Anämie der Pferde läßt sich künstlich durch Injektionen wässeriger Extrakte von Gastrophilus equi und haemorrhoidalis (Östrus) in allen ihren Einzelheiten hervorrufen.

     
  2. 2.

    Auf Grund der Wirkungsweise und des Verhaltens gegenüber physikalischen und chemischen Einwirkungen ist der wirksame Bestandteil ein tierisches Gift, von uns Östrin benannt.

     
  3. 3.

    Die toxische Wirkung des Östrins ist eine ausschließlich spezifische für das Pferd (und den Esel).

     
  4. 4.

    Das Östrin wird auch vom Magen-Darmkanal des Pferdes resorbiert.

     
  5. 5.

    Das Östrin findet sich in den natürlichen Ausscheidungen der Gastrophiluslarven.

     
  6. 6.

    Die toxische Wirkung der Unterart Gastrophilus haemorrhoidalis ist um ein Vielfaches größer als die von Gastrophilus equi.

     
  7. 7.

    Die künstlich mit Gastruslarvenextrakten erzeugte perniziöse Anämie läßt sich ebenfalls durch Blut auf gesunde Pferde übertragen; auch das Blut dieser durch Übertragung krank gemachten Pferde übermittelt die Krankheit.

     
  8. 8.

    Die in natura auftretende perniziöse Anämie der Pferde wird nicht durch einen ultravisiblen Mikroorganismus sondern durch das von Gastrophiluslarven abgesonderte Östrin hervorgerufen. In erster Linie sind die Larven Gastrus haemorrhoidalis wegen ihrer besonderen Toxizität von Bedeutung für die Pathogenese der Krankheit.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hutyra und Marek, Spezielle Pathologie und Therapie der Haustiere 1913.Google Scholar
  2. 2.
    Richard Seyderhelm, Über die perniziöse Anämie der Pferde. Ein Beitrag zur vergleichenden Pathologie der Blutkrankheiten. Zieglers Beiträge zur patholog. Anatomie und allgemeinen Pathologie Bd. 58, S. 285, 1914.Google Scholar
  3. 3.
    Zschokke, Über die perniziöse Anämie der Pferde. Schweizer Archiv für Tierheilkunde 1882, S. 11; 1886, S. 293.Google Scholar
  4. 4.
    Verhandlungen der Berliner hämatolog. Gesellschaft 1911, Folia haematologica 1911; vgl. Pappenheim, Berlin. klin. Wochenschr. 1911, Nr. 30.Google Scholar
  5. 5.
    E. Meyer, Verhandlungen des Deutschen Kongr. für innere Medizin 1913, S. 296.Google Scholar
  6. 6.
    Lignée, Recueils de méd vét. T. XX, p. 30, 1843.Google Scholar
  7. 7.
    Zit. nach. Carré-Vallée —.Google Scholar
  8. 8.
    Dasselbe, —.Google Scholar
  9. 9.
    Dasselbe, —.Google Scholar
  10. 10.
    Anginiard, Bericht an die Société impériale de méd. vét. 9, IV, 1859.Google Scholar
  11. 11.
    Fröhner, Eugen, Über perniziöse Anämie beim Pferde. Arch. f. Tierheilkunde von Müller-Schütz Bd. XII, 1886.Google Scholar
  12. 12.
    v. Ostertag, Rob., Untersuchungen über das Auftreten und die Bekämpfung der infekt. Anämie des Pferdes. Zeitschr. für Infektionskrankheiten der Haustiere Bd. 3, 1908.Google Scholar
  13. 13.
    Carré-Vallée, Recherches cliniques et expérimentales sur l'anémie pernicieuse du cheval (Typho-anémie infectieuse). Revue générale de méd. véter. 1904, Bd. 4, S. 105; 1905, Bd. 5, S. 554; 1906, Bd. 8, S. 593; 1907, Bd. 9, S. 113.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. Hutyra-Marek (1).Google Scholar
  15. 15.
    Schlathölter, Über die perniziöse Anämie der Pferde. J. D. Bern 1900.Google Scholar
  16. 16.
    Friedberger-Fröhner, Spezielle Pathologie und Therapie der Haustiere 1908.Google Scholar
  17. 17.
    Ries, Sur la pathogénie et le traitement de l'anémie pernicieuse et infectieuse du cheval. Rec. d. méd. vét. 1906, p. 677.Google Scholar
  18. 18.
    Van Es Harvis und Schalk, Die inf. Typhoanämie in Nordamerika. Vgl. Deutsche tierärztl. Wochenschr. Jahrg. 20, Nr. 29, S. 596 (Ref.)Google Scholar
  19. 19.
    M. Francis and R. P. Marsteller, Some recents experiments on infections Anemia of the horses. Texas agricult. exp. Station 1908.Google Scholar
  20. 20.
    Th. Kinsley, Equine infectious Anemia. Amer. Veter. Review Vol. XXXVI, p. 45.Google Scholar
  21. 21.
    John R. Mohler, Infectious Anemia or swamp fever of horses. Circ. 138. Bureau of animal. Industry 6. III. 1909 (zit. nach Bullet. de l'inst. Past. 1909, S. 495).Google Scholar
  22. 22.
    Röll, Lehrbuch der Pathologie und Therapie der Haustiere Bd. I, S. 128.Google Scholar
  23. 23.
    Fiebiger, Die tierischen Parasiten der Haus- und Nutztiere 1912.Google Scholar
  24. 24.
    Brauer, Monographie der Östriden. Wien 1864.Google Scholar
  25. 25.
    Müller, P. Th., Vorlesungen über Infektion und Immunität 1912.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1914

Authors and Affiliations

  • K. R. Seyderhelm
    • 1
  • R. Seyderhelm
    • 1
  1. 1.Straßburg i. E.

Personalised recommendations