Untersuchungen über die Giftempfindlichkeit weißer Mäuse nach Vorbehandlung mit oxydationssteigernden Substanzen

  • Hubert Vollmer
  • Claus Buchholz
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Mit Thyroxin, Natriumlaktat, Traubenzucker und Methylenblau vorbehandelte weiße Mäuse sind gegen Alkohol erheblich weniger empfindlich als unbehandelte Tiere.

     
  2. 2.

    Dieselbe Vorbehandlung setzt die Empfindlichkeit gegen Hydrochinon und Colchicin herauf.

     
  3. 3.

    Es gelingt nicht, eine Änderung der Morphinempfindlichkeit durch Vorbehandlung mit Thyroxin zu erzielen.

     
  4. 4.

    Versuche mit bernsteinsaurem Natrium ergaben keine Einwirkung auf die Giftempfindlichkeit, dagegen bereits bei Dosen von 100 mg eine toxische, zum Teil letale Wirkung.

     
  5. 5.

    Die angeführten Änderungen der Giftempfindlichkeit sind als Folge der gesteigerten Oxydationsintensität zu deuten.

     
  6. 6.

    Versuche mit der von Lipschitz ausgearbeiteten Dinitrobenzolmethode an den Geweben von Ratten, die mit Methylenblau, Traubenzucker und Laktat vorbehandelt wurden, weisen die Steigerung der oxydoreduktiven Prozesse nach.

     
  7. 7.

    Zusatz von Na-Laktat zum Muskelgewebe unvorbehandelter Ratten steigert die Intensität der Nitroreduktion.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Riesser und Hadrossek, Dieses Archiv 1930, Bd. 155, S. 139.Google Scholar
  2. 2).
    Vollmer und Behr,Ebenda 1930, Bd. 155, S. 219.Google Scholar
  3. 3).
    Vollmer,Ebenda 1930, Bd. 155, S. 160.Google Scholar
  4. 1).
    Stockinger, Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 1928, Bd. 58, S. 757.Google Scholar
  5. 2).
    Pribram, Zentralbl. f. Chir. 1929, Nr. 50.Google Scholar
  6. 3).
    Meyerhof und Lohmann, Biochem. Zeitschr. 1926, Bd. 171, S. 381 und 421.Google Scholar
  7. 4).
    Grafe, Verhandl. d. dtsch. Ges. f. inn. Med. 1928, Bd. 40.Google Scholar
  8. 5).
    Heindel und Trauner, Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. und Chir. 1927, Bd 40, S. 416.Google Scholar
  9. 1).
    Terroine und Bonnet, Arch. di. sci. biol. 1928, Bd. 12, S. 85.Google Scholar
  10. 2).
    Douglas und Priestley, Journ. of physiol. 1924, Bd. 59, S. 30.Google Scholar
  11. 3).
    Gentzsch, Med. Dissertation, Frankfurt 1929.Google Scholar
  12. 4).
    Fischer-Wasels, Frankf. Zeitschr. f. Pathol. 1930, Bd. 39, S. 147.Google Scholar
  13. 5).
    Schwab, Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 1929, Bd. 67, S. 513.Google Scholar
  14. 6).
    Barron, Guzmann und Harrop, Journ. of biol. chem. 1928, Bd. 79, S. 65.Google Scholar
  15. 7).
    Barron und Guzmann,Ebenda 1929, Bd. 81, S. 445.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1930

Authors and Affiliations

  • Hubert Vollmer
    • 1
  • Claus Buchholz
    • 1
  1. 1.Institut für Pharmakologie und experimentelle Therapie der Universität BreslauBreslauPolen

Personalised recommendations