Advertisement

Über Aminosäureaufnahme durch Erythrocyten und ihre Beziehung zur Reststickstoffverteilung

  • H. Häusler
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Aminosäureverteilung in FNa-Blut ist völlig gleich der in Paraffinblut.

     
  2. 2.

    Zu NaF-Blut zugefügte Aminosäure wird auch nach 2-stündigem Stehen bei 37o quantitativ wiedergefunden.

     
  3. 3.

    Erythrocyten von Mensch und Rind nehmen von dem Plasma zugefügten Aminosäuren die gleichen Mengen auf, und zwar mit steigender Konzentration steigende Mengen.

     
  4. 4.

    Die Aufnahme setzt sofort ein, ist aber nicht, wie etwa die der Glukose, auch sofort abgeschlossen, schreitet vielmehr mit der Zeit fort; nach 1/2 Stunde ähnelt die Kurve der Aufnahmewerte einer Adsorptionskurve, nach 1 Stunde bereits steht die Aufnahmegröße in nahezu linearer Proportion zur angebotenen Konzentration.

     
  5. 5.

    Für aufgenommenen Aminosäurestickstoff geben die Erythrocyten Nichtaminosäure-Reststickstoff in einer der Aminosäureaufnahme entsprechenden Menge an das flüssige System ab.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Costantino, Biochem. Zeitschr. 1913, Bd. 55, S. 411; Sbarsky und Muchanidoff, Ebenda 1925, Bd., 155, S. 495; Abderhalden und Kürten, Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. 1921, Bd. 189, S. 311.Google Scholar
  2. 2.
    Folin und Berglund, Journ. of biol. chem. 1922. Bd. 51, S. 395.Google Scholar
  3. 3.
    J. H. Cascão de Anciães, Klin. Wochenschr. 1924, S. 115.Google Scholar
  4. 4.
    Folin, Journ. of biol. chem. 1922. Bd. 51. S. 377.Google Scholar
  5. 5.
    Schmitz. Biochem. Zeitschr. 1925, Bd. 160, S. 1.Google Scholar
  6. 6.
    Scott. Journ. of physiol. 1915, Bd. 50, S. 128.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1926

Authors and Affiliations

  • H. Häusler
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations