Advertisement

Studien über Methämoglobinbildung

Mitteilung
  • Wolfgang Heubner
  • Heinrich Rhode
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Ferricyanid und Chinon reagieren mit Blutfarbstoff in sehr ähnlicher Weise.

     
  2. 2.

    Stickoxydhämoglobin — sei es durch Stickoxyd oder durch Nitrit gebildet — wird trotz seiner Widerstandsfähigkeif gegen Reduktionsmittel durch Behandeln mit einem indifferenten Gase, sowie durch Dialyse allmählich in seine Komponenten zerlegt.

     
  3. 3.

    Methämoglobin, Oxyhämoglobin und Luftsauerstoff stehen in einem Gleichgewicht miteinander, das viel Oxyhämoglobin und weniger Methämoglobin entspricht und das von reinen Methämoglobin- wie von reinen Oxyhämoglobinlösungen aus erreicht werden kann.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    W. Heubner, I. Mitteilung. Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 1913, Bd. 72, S. 241.Google Scholar
  2. 2).
    Derselbe, Zentralbl. f. Gewerbehygiene 1914, Bd. 2, S. 409.Google Scholar
  3. 3).
    Zeitschrift f. physiol. Chemie 1920, Bd. 109, S. 189.Google Scholar
  4. 1).
    Zeitschr. f. physiol. Chemie 1920, Bd. 111, S. 86.Google Scholar
  5. 2).
    Studien über die Blutwirkung der Chlorate. Inaug.-Diss. Göttingen 1921.Google Scholar
  6. 3).
    Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 1922, Bd. 95, S. 351.Google Scholar
  7. 1).
    Haldane, Journal of Physiol, 1900, Bd. 25, S. 295.Google Scholar
  8. 2).
    Vgl. dazu Quincke, Pflügers Arch. Bd. 57.Google Scholar
  9. 1).
    Haldane, Makgill und Mavrogordato, Journal of Physiol. 1897, Bd. 21, S. 160.Google Scholar
  10. 2a).
    Ebenda 1920, Bd. 54, S. 253.Google Scholar
  11. 1).
    W. Heubner, Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 1913, Bd. 72, S. 252.Google Scholar
  12. 2).
    Zit. nach. Vanino, Handb. d. präparat. Chemie 1913, I, S. 126.Google Scholar
  13. 3).
    Arch. f. Anat. u. Physiol. 1865, S. 659.Google Scholar
  14. 1).
    Dies scheint von Leers (Biochem. Zeitschrift 1908, Bd. 12, S. 252) nicht genügend beachtet worden zu sein, der viele Stoffe zu den Methämoglobinbildnern rechnet, die — auch nach unserer Nachprüfung — keine sind, z. B. Ferrosulfat, Ferrocyanid u. a.Google Scholar
  15. 2).
    Über den Einfluß des Lichtes vgl. Hasselbuch, Biochem. Zeitschrift 1909, Bd. 19, S. 435.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1923

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Heubner
    • 1
  • Heinrich Rhode
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut zu GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations