Alimentäre Nierenerkrankung an Kaninchen

  • Richard v. Bodó
Article
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Durch Verfütterung von Hafer, welcher seiner Schale beraubt wurde, tritt bei Kaninchen eine Nierenerkrankung auf, welche von Albuminurie, Kochsalzretention und Hyposthenurie begleitet ist, bei welcher jedoch Hämaturie, Zylindrurie, Hypertonie, Ödeme und gesteigerter Reststickstoff vermißt werden, also nach dem klinischen Bilde Ahnlichkeit mit der menschlichen Nephrose besitzt.

     
  2. 2.

    Pathologisch-anatomisch sind vorwiegend degenerative Vorgänge zu verzeichnen, insbesondere vakuoläre Degeneration und trübe Schwellung, wobei aber auch entzündliche Veränderungen vorkommen.

     
  3. 3.

    Oh diese alimentäre Nierenerkrankung als Avitaminose angesprochen werden kann, ließ sich nicht mit Bestimmtheit entscheiden, es erscheint aber sehr wahrscheinlich, daß es nicht durch Mangel an B-Vitamin hervorgerufen wird, da Bierhefe nicht die geringste Schutzwirkung hatte.

     
  4. 4.

    Azidose konnte als ursächliches Moment ausgeschlossen werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    C. Funk, Über die physiologische, Bedeutung gewisser bisher unbekannter Nahrungsbestandteile. Ergebn. d. Physiol. 1913, XIII. Jahrg., S. 124.Google Scholar
  2. 2.
    Schlayer und Hedinger, Studien über toxische Nephritis. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1907, Bd. 90; und Schlayer, Hedinger und Takayasu, Über nephritisches Ödem. Ebenda Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1907, Bd. 91.Google Scholar
  3. 3.
    Schlayer und Hedinger, Ebenda Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1907, Bd. 90.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1925

Authors and Affiliations

  • Richard v. Bodó
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der königl.-ung. Elisabeth-Universität PécsPécsUngarn

Personalised recommendations