Methodisches zur Avertinbestimmung im Blut

  • Erich Endrejat
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Bei Bestimmungen des Avertins aus Blut nach der Methodik von Sebening ist mit einem Verlust von 18–23% zu rechnen.

     
  2. 2.

    Auf der Grundlage der Methodik von Sebening ist folgende Methodik ausgearbeitet worden: Das Avertin wird aus dem Blut mit Äther extrahiert, die Ätherextrakte werden mit alkoholischer Kalilauge im Wasserbad von 40° destilliert und der Rückstand 2 Stunden bei 50° an den Rückflußkühler angeschlossen.

     
  3. 3.

    Nach dieser Methodik finden wir bei Auflösungen von Avertin in Äther 98,5–100% wieder, bei Extraktionen von wässerigen Avertinlösungen 96–98% und bei Extraktionen von Avertinlösungen im Blut 95–99%.

     
  4. 4.

    Der Blutleertiter ist nicht konstant. Bei mit Chloralhydrat vorbehandelten Tieren wurde zur Fällung der Halogene das mehrfache des Durchschnittes von 0,02–0,03 ccm n/20 Silbernitratlösung für 10 ccm Blut verbraucht. Wegen der verschiedenartigen Werte ist es notwendig, vor jeder Avertinbestimmung erst den Blutleertiter festzustellen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Narkose und Anästhesie 1930, S. 403.Google Scholar
  2. 1.
    Zentralbl. f. Chir. 1930, Nr. 31.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1932

Authors and Affiliations

  • Erich Endrejat
    • 1
  1. 1.Universitäts-Tierpoliklinik und dem Veterinär-Pharmakologischen Institut LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations