Über Emulsionstherapie

II. Mitteilung: Ausmaß und Dauer der Fettspeicherung in der Lunge
  • L. Scheffer
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Hundelunge bindet ungefähr 1/4–1/3 Teil der intravenös eingeführten Jodipinemulsion Merck. Dadurch ist in der Lunge ungefähr eine 1,1–0,6% ige Konzentration zu erreichen.

     
  2. 2.

    Diese unmittelbar nach der Infusion nachweisbare Konzentration des Fettes nimmt mit der Zeit ab und erreicht nach 1 1/2 Stunden einen ungefähr 0,3% betragenden Wert, der dann während der weiteren Dauer des Versuchs sich nicht mehr ändert. Diese endgültige Konzentration war in allen Versuchen unabhängig von der Ausgangskonzentration, ungefähr gleich groß und entspricht wahrscheinlich jener Fettmenge, welche von den in den Lungenkapillaren steckengebliebenen Fettkörnchen in das Lungengewebe eindringt und dort längere Zeit deponiert wird. Ob auch andere in Emulsionsform eingeführte Substanzen, namentlich wirksame Arzneimittel, in ähnlicher Konzentration im Lungengewebe angesammelt werden, was für die Bewertung der Emulsionstherapie von großer Bedeutung wäre, soll in weiteren Versuchen entschieden werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Cohnstein und Michaelis, Über die Veränderungen des Chilusfettes in der Blutbahn. Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. 1897, Bd. 65, S. 473 und 1898, Bd. 69, S. 76.Google Scholar
  2. 3).
    G. Mansfeld, Das Wesen der sogenannten Lipolyse. Zentralbl. f. Physiol. 1907, Bd. 21, S. 666.Google Scholar
  3. 4).
    Cohnstein und Michaelis,a. a. O..Google Scholar
  4. 1).
    Busquet und Vischniac, Cpt. rend. des séances de la soc. de biol. 1920, Bd. 83, S. 956 und 1921, Bd. 84, S. 852.— H. Roger und Binet, Presse méd. 1922, Jahrg. 30, S. 277. Vgl. auch Roger, Bull. de l'acad. de méd. 1921, Bd. 86, S. 129.Google Scholar
  5. 2).
    Fr. Köszeg, Dieses Archiv 1924, Bd. 101, S. 305.Google Scholar
  6. 1).
    Fr. Köszeg,a. a. O..Google Scholar
  7. 2).
    R. Bodó, Biochem. Zeitschr. 1925, Bd. 161, S. 401.Google Scholar
  8. 1).
    G. Mansfeld,a. a. O..Google Scholar
  9. 2).
    Roger und Binet, a. a. O. Presse méd. 1922, Jahrg. 30, S. 277.Google Scholar
  10. 3).
    Pfeiffer und Standenath, Über biologische Wirkungen und Folgen der Speicherung des Retikuloendothels. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 1923, Bd. 37, S. 184.Google Scholar
  11. 1).
    Lipodiaräsis, Journ. de physiol. et de pathol. gén. 1923, Bd. 21, S. 3.Google Scholar
  12. 1).
    G. Wislocki, Americ. journ. of Anat 1924, Bd. 32, S. 423.Google Scholar
  13. 2).
    Pfeiffer und Standenath,a. a. O..Google Scholar
  14. 1).
    G. Wislocki,a. a. O..Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1927

Authors and Affiliations

  • L. Scheffer
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Königl. ungar. Elisabeth-Universität PécsPécsUngarn

Personalised recommendations