Beitrag zur Problematik der Blei-Porphyrinurie

Untersuchungen am Harn von Pflanzenfressern
  • W. Gabel
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das von Fikentscher (13) angegebene Verfahren zur Porphyrinbestimmung durch Messen der Rotfluoreszenz des salzsauren, über Ätherauszug gewonnenen Auszugs aus essigsaurem Harn im Pulfrich-Photometer arbeitet auch unter schwierigen Bedingungen mit einer Genauigkeit von ±5%. Verschiedene Einwände gegen die Genauigkeit des Verfahrens ließen sich nicht bestätigen.

     
  2. 2.

    Die normale Ausscheidung ätherlöslicher Porphyrine beträgt im Harn gesunder Pferde durchschnittlich 6,3 γ in 100 ccm Harn. Im Rinder-harn beträgt sie vielleicht gegen 2–4 γ in 100 ccm Harn, ließ sich aber nicht mit Sicherheit bestimmen. Im Kaninchenharn beträgt sie 2,4–3,7 γ in 100 ccm Harn oder, je nach Harnmenge, durchschnittlich 3–7 γ in 24 Stunden.

     
  3. 3.

    Der Körper scheint bestrebt zu sein, die Porphyrinkonzentration im Harn konstant zu halten, so daß anscheinend einer etwas vermehrten Porphyrinausscheidung schnell eine Vermehrung der Harnerzeugung folgt.

     
  4. 4.

    Wurden Pferde, Rinder und Kaninchen mit Bleimengen gefüttert, die in der Größenordnung etwa den mit bleiflugstaubhaltigem Futter aufgenommenen Bleimengen entsprachen, so blieb das Porphyrinsymptom entweder ganz aus, oder es war nur so schwach und unstet, daß es keinen allgemeinen diagnostischen Wert hatte. Das Porphyrinsymptom ließ sich auch nicht durch Entbindung des Bleis aus dem Leberspeicher mit Kaliumjodid hervorlocken; Kaliumjodid wirkt an und für sich etwas harntreibend.

     
  5. 5.

    Es ist wahrscheinlich, daß das Blei außer mit dem Futter auch durch Einatmen aufgenommen wird und gerade auf diesem zweiten Resorptionswege starke Wirkung entfaltet, aber auch Symptome der Bleivergiftung verschleiert.

     
  6. 6.

    Das Porphyrinsymptom ist nicht geeingnet zur Diagnose einer versteckten Bleivergiftung am Pflanzenfresser.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Danckwortt, P. W.: Jubiläums-Nr. d. Dtsch. Tierärztl. Wschr.1928, S. 15.Google Scholar
  2. 2).
    Dum, G. T., u. H. Bloxam: J. Soc. chem. Ind.51, 100T (1932); C.1934, I, S. 3083.Google Scholar
  3. 3).
    Höll, K.: Dtsch. Tierärztl. Wschr.43, 741 (1935).Google Scholar
  4. 3a).
    Wiemann: Ebenda42, 765 (1934).Google Scholar
  5. 4).
    Danckwortt, P. W., u. W. Ude: Arch. Pharmaz.264 712 (1926).Google Scholar
  6. 5).
    Danckwortt, P. W., u. K. Höll: Dtsch. Tierärztl. Wschr.42, 586 (1934).Google Scholar
  7. 5a).
    Danckwortt, P. W., u. W. Gabel: Ebenda45, 605 (1937).Google Scholar
  8. 6).
    Vanotti, A.: Porphyrine und Porphyrinkrankheiten. Berlin 1937.Google Scholar
  9. 7).
    Carrié, C.: Die Porphyrine. Leipzig 1936.Google Scholar
  10. 8).
    Stokvis, H. J. B.: Z. klin. Med.28, 1 (1895).Google Scholar
  11. 9).
    Götze: Wien. klin. Wschr.24, 1727 (1911).Google Scholar
  12. 10).
    Liebig: Naunyn-Schmiedebergs Arch.125, 16 (1927).Google Scholar
  13. 11).
    Lorente, L., u. H. Scholderer: Arch. Verdaukrh.59, 188 (1936).Google Scholar
  14. 12).
    Steudel, H.: Z. exper. Med.95, 580 (1935).Google Scholar
  15. 12a).
    Jores, A.: Z. klin. Med.129, 62 (1935).Google Scholar
  16. 13).
    Fikentscher, R.: Biochem. Z.249, 257 (1932).Google Scholar
  17. 14).
    Fink, H., u. W. Hoerburger: Hoppe-Seylers Z.225, 49 (1934).Google Scholar
  18. 15).
    Tropp, C., u. A. Hofmann: Biochem. Z.292, 74 (1937).Google Scholar
  19. 16).
    Fikentscher, R., u. K. Franke: Klin. Wschr.13, 285 (1934).Google Scholar
  20. 17).
    Gabel, W.: Naunyn-Schmiedebergs Arch.195, 383 (1940).Google Scholar
  21. 18).
    Opsal, R.: Norsk Magasin for Laegevidenskapen1935, S. 66.Google Scholar
  22. 19).
    v. Drigalski: Klin. Wschr.16, 1779 (1937).Google Scholar
  23. 20).
    Brugsch, J.: Z. exper. Med.98, 49 (1936).Google Scholar
  24. 21).
    Poulikakos, P., u. C. Tropp: Dtsch. Arch. klin. Med.183, 342 (1939).Google Scholar
  25. 22).
    Winkler, U.: Med. Klin.1937, I, S. 637.Google Scholar
  26. 23).
    Störring, E.: Dtsch. Z. Nervenheilk.148, 262 (1939).Google Scholar
  27. 23a).
    Ehrhardt, W.: Arch. Gewerbepath.9, 407 (1939).Google Scholar
  28. 24).
    Franke, K., u. St. Litzner: Z. Klin. Med.129, 115 (1936).Google Scholar
  29. 25).
    Schäfer, M.: Reichsarbeitsblatt1938, III, S. 175.Google Scholar
  30. 26).
    Franke, K., u. R. Fikentscher: Münch. med. Wschr.1935, I, S. 171.Google Scholar
  31. 26a).
    Schreus, H. Th., u. C. Carrié: Z. Klin. Med.125, 330 (1933).Google Scholar
  32. 27).
    Schreus, H. Th.: Med. Welt1936, S. 110.Google Scholar
  33. 28).
    Lehmann u. Flury: Toxikologie und Hygiene der technischen Lösungsmittel. Berlin 1938.Google Scholar
  34. 29).
    Groß, E. S., Y. Sassaki u. T. T. Spies: Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. (Am.)38, 289 (1938); C.1939, I, S. 722.Google Scholar
  35. 30).
    v. d. Bergh, H., u. W. Grotepaß: Wien. klin. Wschr.50, 830 (1937).Google Scholar
  36. 31).
    Roth, E.: Z. Klin. Med.129, 123 (1935).Google Scholar
  37. 32).
    Flury, F.: in Heffter-Heubner: Handb. d. exper. Pharmakologie, III/3, S. 1677 ff. Berlin 1934.Google Scholar
  38. 33).
    Fröhner, E.: Lehrbuch d. Toxikologie für Tierärzte. Stuttgart 1927.Google Scholar
  39. 34).
    Behrens, B.: Naunyn-Schmiedebergs Arch.109, 332 (1925).Google Scholar
  40. 35).
    Minot, A. S., u. J. C. Aub: J. Pharmacol. (Am.)23, 159 (1924) [zitiert nach (32)].Google Scholar
  41. 36).
    Minot, A. S.: J. industr. Hyg.6, 125, 137 (1924) [zitiert nach (32)].Google Scholar
  42. 37).
    Lehmann, K. L.: Arch. Hyg. (D)94, 1 (1924).Google Scholar
  43. 38).
    Schmidt, P., u. F. Weyrauch: Über die Diagnostik der Bleivergiftung im Lichte moderner Forschung. Jena 1933.Google Scholar
  44. 39).
    Thoma, G.: Med. Welt1927, S. 1255.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1940

Authors and Affiliations

  • W. Gabel
    • 1
  1. 1.Chemischen Institut der Tierärztlichen Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations