Veratrin und Adrenalinreaktion

  • P. Stern
  • I. Ivančević
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Veratrin, an Ratten subcutan verabreicht, führt zu Nebennierenrindenhypertrophie der Tiere, was durch die Überbeanspruchung der Nebenierenrindenfunktion durch Muskelkrämpfe zu erklären ist.

     
  2. 2.

    Es wurde an mit Veratrin vergifteten Katzen eine regelmäßige Abschwächung der Blutdrucksteigerung durch Adrenalin beobachtet, welche sich entweder als bedeutende Abschwächung oder als völliges Ausbleiben der üblichen Blutdruckkurve veranschaulicht.

     
  3. 3.

    Die mit Veratrin vorbehandelte Muskulatur antwortet offenbar auf kleine Gaben von Adrenalin ähnlich wie die mit Mutterkornalkaloiden vorbehandelte, nämlich mit Erweiterung der Blutgefäße. Beide Geschehen sind wesensgleich.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Naunyn-Schmiedebergs Arch.197, 655 (1941).Google Scholar
  2. 2.
    Ebenda Naunyn-Schmiedebergs Arch.188, 35 (1937).Google Scholar
  3. 3.
    Heffters Handb. exper. Pharm., Bd. II, S. 253 (1920).Google Scholar
  4. 4.
    Zitiert nach Zuns: Eleménts de Pharmacodyn. spec., Masson & Cie., 1932.Google Scholar
  5. 5.
    Zitiert nach Heffters Handb. exper. Pharm., l. c.Google Scholar

Copyright information

© Springer Verlag 1941

Authors and Affiliations

  • P. Stern
    • 1
    • 2
  • I. Ivančević
    • 1
    • 2
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität ZagrebZagrebJugoslawien
  2. 2.Pharmakologischen Laboratorium Kaštel A. G.ZagrebJugoslawien

Personalised recommendations