Vergleichende Untersuchungen über die Wirkung einfacher und komplexer Mangan-, Kobalt- und Nickelverbindungen

  • Franz Hendrych
  • José Escobar-Bordoy
Article

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wurden einfache und komplexe, 2- und 3 wertige Verbindungen des Mangan, Kobalt und Nickel hinsichtlich ihrer allgemeinen Toxizität, ihrer Wirkung auf Blutdruck und Atmung, dann am überlebenden Kaninchendünndarm, am Straubschen Froschherzen sowie am Läwen-Trendelenburgschen Gefäßpräparat untersucht.

Die Allgemeinwirkung nach intravenöser Injektion war bei allen untersuchten Verbindungen gleichartig und bestand ausschließlich in einer zentralen Lähmung. Die einfachen Salze erwiesen sich am giftigsten, etwas weniger giftig waren die 2 wertigen Komplexverbindungen, am wenigsten wirksam waren die 3wertigen Komplexverbindungen.

Der Blutdruck wird durch alle untersuchten Verbindungen schon nach kleinen Dosen gesenkt. Bei den einfachen Salzen sinkt er rasch und erreicht in den ersten 5 Minuten sein Minimum, bei den Komplexverbindungen aber langsam und erreicht erst nach 10–15 Minuten seinen tiefsten Stand. Es wird deshalb vermutet, daß nicht die Komplexsalze wirksam sind, sondern die erst allmählich frei werdenden Ionen.

Die Atmung wird von den 2wertigen Kobalt- und Nickelsalzen beschleunigt, von den Mangan- und komplexen 3wertigen Kobaltsalzen nicht beeinflußt. Der isolierte Kaninchendarm wird von den einfachen Salzen gelähmt, von den Komplexsalzen in seiner Funktion gesteigert.

Auf das isolierte Froschherz haben alle untersuchten Verbindungen nur lähmende Wirkung. Die Komplexverbindungen sind weniger wirksam als die einfachen.

Die Gefäße des Frosches werden durch die Kobaltsalze sowie Manganochlorid erweitert, durch die Komplexsalze des Mangans und die Nickelsalze dagegen verengert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hendrych, F.: Arch. f. exper. Path.161, 419 (1931).Google Scholar
  2. 2.
    Stuart, A.: Arch. f. exper. Path.18, 151 (1884).Google Scholar
  3. 3.
    Yosida, S.: Mitt. med. Fak. Tokyo32, 103 (1925).Google Scholar
  4. 4.
    Schuster, F. A.: Inaug.-Diss. Würzburg 1925.Google Scholar
  5. 5.
    Salant, W. u. H. Connet: J. of Pharm.15, 217 (1920).Google Scholar
  6. 6.
    Cremer, H. D. u. A. Schweitzer: Z. Kreislaufforsch.24, 65 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1935

Authors and Affiliations

  • Franz Hendrych
    • 1
  • José Escobar-Bordoy
    • 1
  1. 1.Pharmakologisch-pharmakognostischen Institut der Deutschen Universität in PragPragTschechische Republik

Personalised recommendations