Weitere Untersuchungen über die Cholinesterase

  • Willi Riechert
  • Clotilde Schnarrenberger
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Cholinesteraseaktivität des Blutegelextraktes nimmt bei längerem Stehen an der Luft und durch Fäulnis nicht ab.

     
  2. 2.

    Zwischen der relativen Fermentmenge bei gleichbleibender Substratmenge besteht zu der entwickelten CO2-Menge eine quantitative Abhängigkeit.

     
  3. 3.

    Gleiche Physostigminkonzentrationen hemmen bei verschiedener Fermentmenge immer gleich.

     
  4. 4.

    Die Cholinesteraseaktivität der Stammganglien des Menschenhirns ist größer gegenüber der der übrigen Hirnregionen.

     
  5. 5.

    Novokain und Tutokain hemmen in der Größenordnung 100γ die Cholinesterase. Diese Hemmung kann durch Zusatz von Paraaminobenzoesäure nicht aufgehoben werden.

     
  6. 6.

    Sulfanilamid, Sulfapyridin, Sulfathiazol setzen in der gleichen Größenordnung die Cholinesteraseaktivität nicht herab.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ammon, R.: Pflügers Arch.233, 486 (1933).Google Scholar
  2. 2.
    Riechert, W., u. Th. Wieland: Naunyn-Schmiedebergs Arch.197, 629 (1941).Google Scholar
  3. 3.
    Pighini u. Giacomo: Biochim. e. Ter. sper.25, 347 (1938).Google Scholar
  4. 4.
    Rubbo, S. D., u. J. M. Gillespie: Nature (Brit.)146, 838 (1940).Google Scholar
  5. 5.
    Möller, E. F., u. K. Schwarz. Ber.74, 1612 (1941).Google Scholar
  6. 6.
    Woods, D. D.: Brit. J. exper. Path.21, 74 (1940).Google Scholar
  7. 7.
    Ivanovics, G.: Klin. Wschr.1, 343 (1942).Google Scholar
  8. 8.
    Ammon, R.: Ebenda Klin. Wschr.2, 696 (1942).Google Scholar
  9. 9.
    Ammon, R.: l. c. Klin. Wschr.2, (1942). 696Google Scholar
  10. 10.
    Krebs, H., u. K. Henseleit: Z. physiol. Chem.210, 533 (1932).Google Scholar
  11. 11.
    Riechert, W., u. Else Schmid: Naunyn-Schmiedebergs Arch.199, 66 (1942).Google Scholar
  12. 12.
    Kuhn, R., Th. Wieland u. E. F. Möller: Ber.74, 1605 (1941).Google Scholar
  13. 13.
    Zeller, E. A.: Helv.25, 216 (1942).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1942

Authors and Affiliations

  • Willi Riechert
    • 1
  • Clotilde Schnarrenberger
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations