Advertisement

Studien über Darmmotilität

I. Methodik
  • W. Straub
  • Pierre Viaud
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird eine Methode mitgeteilt, die es ermöglicht, unter weitestgehender Wahrung des normalen physiologischen Zustandes, messende Untersuchungen der Motilität des Darmes anzustellen.

     
  2. 2.

    Die Methode besteht darin, daß man in einfachster Weise ein im Bauch belassenes, beiderseitig abgebundenes Darmstück, von einem Wassermanometer aus unter Druck setzt, und die Bewegungserscheinungen vom selben Wassermanometer aus direkt graphisch registriert.

     
  3. 3.

    Spezifische Darmmittel erwiesen sich, mit dieser Methode geprüft, bei subkutaner Injektion als in auffallend kleinen Dosen voll wirksam, z. B. Morphin Hydrochlorid 0,05 mg/kg Tier, Prostigmin 2 γ pro Kilogramm.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Paul Trendelenburg: Arch. f. exper. Path.81, 55.Google Scholar
  2. 1.
    Uhlmann, Fr.: In Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden. Abt. IV, Teil 61, S. 582.Google Scholar
  3. 1.
    Der Widerstand der geschlossenen Bauchhöhle spielt natürlich auch eine Rolle.Google Scholar
  4. 1.
    Frey, E.: Arch. f. exper. Path.159, 163.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1933

Authors and Affiliations

  • W. Straub
    • 1
    • 2
  • Pierre Viaud
    • 1
    • 2
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Lyon

Personalised recommendations