Albrecht von Graefes Archiv für Ophthalmologie

, Volume 133, Issue 1, pp 105–114 | Cite as

Über die Abhängigkeit der elektrischen Empfindlichkeit des Auges von den verschiedenen Adaptationsbedingungen

  • A. J. Bogoslovsky
Article

Zusammenfassung

1. Die elektrische Empfindlichkeit des Auges ist eine Funktion seines Adaptationszustandes. Sie ändert sich in Abhängigkeit von der Intensität und Dauer des vorhandenen Lichtreizes.

2. Im Laufe der Dunkeladaptation fällt die elektrische Empfindlichkeit des Auges fortwährend — zuerst schnell, dann langsamer.

3. Bei andauernder Helladaptation des Auges wächst die elektrische Empfindlichkeit zuerst, erreicht ein Maximum und fällt sodann ab.

4. Die Zeit, welche bis zu einem solchen Übergange der Empfindlichkeitskurve vom Anwachsen zum Fallen verfließt, ist um so kürzer, je größer die Helligkeit des das Auge reizenden Lichtes ist.

5. Bei einem gewissen (schwachen) Grade der Helligkeit des das Auge adaptierenden Lichtes, bleibt die elektrische Empfindlichkeit des Auges dauernd unverändert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Brückner, A. u.R. Kirsch Z. Sinnesphysiol.47, 46–78 (1913).Google Scholar
  2. 2.
    Cords Graefes Arch.67, 149–161 (1908).Google Scholar
  3. 3.
    Hoche, H. Arch. f. Psychiatr.24, 643 (1892).Google Scholar
  4. 4.
    Kohlrausch: Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, herausgeg. vonBethe, Bd. 12, Teil 2, S. 1591. 1931.Google Scholar
  5. 5.
    Kravkov, S. W. u.E. N. Semenovskaja: Graefes Arch.130, H. 4 (1933).Google Scholar
  6. 6.
    Kravkov, S. W.: Graefes Arch.129, H. 3 (1932).Google Scholar
  7. 7.
    Kühne: Handbuch der Physiologie, herausgeg. vonHermann, Bd. 3, H. 1, S. 218.Google Scholar
  8. 8.
    Lasareff, P. P. Pflügers Arch.200, 119–123 (1923).Google Scholar
  9. 9.
    Lasareff, P. P.: C. r. Acad. Sci. Paris1924, No 13.Google Scholar
  10. 10.
    Lasareff, P. P. J. Psychol. u. Neur.30, H. 5/6, 295–305 (1924).Google Scholar
  11. 11.
    Merkuloff, J. Ber. sächs. Akad., Math.-physik. Kl.80, 291–299 (1928).Google Scholar
  12. 12.
    Merkuloff, J. u.Achelis: Z. Sinnesphysiol.60, H. ? (1929).Google Scholar
  13. 13.
    Müller, G. E. Z. Psychol. u. Physiol. Sinnesorg.14, 324–374 (1897).Google Scholar
  14. 14.
    Nagel, W. Z. Psychol. u. Physiol. Sinnesorg.34, 288 (1904).Google Scholar
  15. 15.
    Purkinje, J.: Beobachtungen und Versuche, Bd. 2, S. 33. Berlin 1825.Google Scholar
  16. 16.
    Velhagen Arch. Augenheilk.27, 63 (1893).Google Scholar
  17. 17.
    Verrijp C. r. Soc. Biol. Paris93, 55 (1925).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • A. J. Bogoslovsky
    • 1
  1. 1.Aus dem Staatlichen Institut für Psychologie in MoskauUSSR

Personalised recommendations