Langenbecks Archiv für klinische Chirurgie

, Volume 306, Issue 2, pp 191–204 | Cite as

Neue Aspekte bei der sogenannten stenosierenden Papillitis

Ein Beitrag zur Histopathologie der Papilla Vateri
  • G. Breitfellner
  • P. Brücke
Article

Zusammenfassung

Die histologische Untersuchung von 106 Papillen von Gallensteinträgern ergab einmal einen Zusammenhang zwischen chronisch entzündlich veränderten Gallenblasen und adenomyomatösen Wucherungen, bzw. Sklerose der Papillen. Erstere fanden sich in 50%, letztere in 4% unserer Fälle. Neben dem bekannten morphologischen Bild der Adenomyose und Sklerose der Papille konnten wir noch eine weitere Veränderung finden, die unseres Erachtens als pathologisch-anatomisches Substrat der sogenannten stenosierenden Papillitis in Frage kommt: den besonderen Sitz von Adenomyomknoten mit Vorragen in die Lichtung des Ductus choledochus. In sechs Fällen, die sämtlich mit Adenomyose kombiniert vorlagen, fanden sich Veränderungen am Nervenapparat, die sich teils als degenerative, teils als hyperplastische bezeichnen lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aschoff, L., u.A. Bacmeister: Cholelithiasis. Jena: Gustav Fischer 1909.Google Scholar
  2. Baggenstoss, A. M.: The major duodenal Papilla: Variations of pathologic interest and laesions of the mucosa. Proc. Mayo-Clin.13, 29 (1938).Google Scholar
  3. Bengolea, A. J., etA. Negri: La maladie du choledoque terminale. Rev. chir. (Paris)43, 65 (1947).Google Scholar
  4. Breitfellner, G., u.P. Brücke: Zur Neurohistologie der Papilla Vateri. Langenbecks Arch. klin. Chir.303, 205 (1963).Google Scholar
  5. Catell, B. B., B. P. Colcock andJ. L. Pollack: Stenosis of the Sphincter of Oddi. New Engl. J. Med.256, 429 (1957).PubMedGoogle Scholar
  6. Chiari, H.: Über Morphologie und Funktion in der Pathologie. Wien. klin. Wschr.56, 475 (1943).Google Scholar
  7. Dardinski, V.: The anatomy of the major duodenal papilla of man, with special reference of its musculature. J. Anat. (Lond.)69, 469 (1935).Google Scholar
  8. Dolianski, L., u.Fr. Roulet: Studien über die Entstehung der Bindegewebsfibrille. Virchows Arch. path. Anat.291, 260 (1933).Google Scholar
  9. del Valle, D.: Patologia chirurgica des esfinter de Oddi el ateneo. Buenos Aires 1939.Google Scholar
  10. Eppinger, H., H. Kaunitz u.H. Popper: Die seröse Entzündung. Wien: Springer 1935.Google Scholar
  11. Feyrter, F.: Über die Pathologie der vegetativen nervösen Peripherie und ihrer ganglionären Regulationsstätten. Wien: Wilhelm Maudrich 1951.Google Scholar
  12. —: Zur Normierung der Silberimprägnation neuraler und nicht neuraler Gewebe. Virchows Arch. path. Anat.320, 551 (1951).Google Scholar
  13. Fuchsig, P., u.G. Hartmann: Zur Kenntnis gutartiger Stenosen der Papilla Veteri. Wien. med. Wschr.45/64, 937 (1938).Google Scholar
  14. Giermann, H., u.G. Holle: Stereoskopische und mikroskopische Untersuchungen zur Pathologie des Schleimhautreliefs und Klappenapparates der Papilla Vateri. Acta hepato-splenol. (Stuttg.)8, 4, 189 (1961).Google Scholar
  15. Giordano, A., andFr. Mann: The sphincter of the choledochus. Arch. Path. Lab. Med.4, 6 (Ref. Zbl. allg. Path. path. Anat. 1927).Google Scholar
  16. Güthert, H.: Entzündliche Veränderungen der extrahepatalen Gallenwege. Im Lehrbuch für spezielle pathologische Anatomie (E. Kaufmann), Bd. II/2, S. 1293. Berlin: Walter de Gruyter & Co. 1958.Google Scholar
  17. Hamperl, H.: Über neuromartige Bildungen in der Schrumpfgallenblase. Virchows Arch. path. Anat.269, 791 (1928).Google Scholar
  18. Hess, W.: Erkrankungen der Gallenwege und des Pankreas, S. 79. Stuttgart: Georg Thieme 1961.Google Scholar
  19. Holle, G.: Anatomie, Physiologie und Pathologie der Papilla Vateri. Sitzg der Vereinig. der Pathologischen Anatomen Österreichs vom 19. 10. 1963.Google Scholar
  20. Kucsko, L.: Über neuromartige Bildungen in der Wand einer Schrumpfgallenblase. Verein. d. Wien. Path. Sitzg vom 28. 11. 1950.Google Scholar
  21. Lebert, M.: Zur Pathogenese gutartiger Tumoren der extra-hepatischen Gallenwege. Zbl. allg. Path. path. Anat.93, 253 (1955).Google Scholar
  22. Masson, P.: Appendicite neurogène et carcinoides. Ann. Anat. path.1, 3 (1924).Google Scholar
  23. Matsumo, Y.: Über die Muskulatur des Ductus choledochus. Virchows Arch. path. Anat.247, 208 (1923).Google Scholar
  24. Naunyn, B.: Kolloid-Morphologie der Gallensteine des Menschen. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak.99, 38 (1923).Google Scholar
  25. Riopelle, J. L.: Sur les proliferations nerveuses de la vesicule biliaire. J. Hôtel-Dieu de Montréal (Montréal, Canada).Google Scholar
  26. Selberg, W.: Die pathologische Anatomie der Cholangitis. Verh. Ges. Verdauungskrankheiten 1953, S. 230.Google Scholar
  27. Storchdorp, O.: Normale und pathologische Anatomie des vegetativen Nervensystems. In:Kaufmann, Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie, Bd. III/2. Berlin: Walter de Gruyter & Co. 1961.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • G. Breitfellner
    • 1
  • P. Brücke
    • 2
  1. 1.Pathologisch-Anatomischen InstitutWien IX(Österreich)
  2. 2.I. Chirurgischen Klinik der Universität WienWien IX(Österreich)

Personalised recommendations