Über die Darmwirkung des Schwefels

  • Theodor Frankl
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Buchheim: Lehrbuch der Arzneimittellehre, 1862, S. 95.Google Scholar
  2. 2).
    Krause: Med. Dissertation. Dorpat 1853.Google Scholar
  3. 3).
    Regensburger. Zeitschrift für Biologie, 12. 479. 1876.Google Scholar
  4. 1).
    Stifft: Die physiologische und therapeutische Wirkung des Schwefelwasserstoffgases. Berlin 1886.Google Scholar
  5. 2).
    Heffter: Archiv für exper. Pathologie und Pharmakologie, Band 51, 1904.Google Scholar
  6. 3).
    Konschegg: Archiv für exper. Pathologie und Pharmakologie, Bd. 62, Seite 502.Google Scholar
  7. 4).
    Pfeiffer: Zur Kenntnis der giftigen Wirkung der schwefligen Säure und ihrer Salze. Archiv für exper. Pathologie und Pharmakologie. Band 27 Seite 261.Google Scholar
  8. 1).
    Anleitung zur qualitativen Analyse, 16. Auflage.Google Scholar
  9. 1).
    Diesmal war die Reaktion noch deutlicher und einwandfreier, was dem Umstande zuzuschreiben ist, daß beim vorhergehenden Versuche der Hund einmal defaezierte, wodurch ein Teil der gebildeten schwefligen Säure mit ausgeschieden wurde.Google Scholar
  10. 1).
    Rudenko, Virchows Arch. Bd. 125. S. 102.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1911

Authors and Affiliations

  • Theodor Frankl
    • 1
  1. 1.pharmakologischen Institute der Deutschen UniversitätPrag

Personalised recommendations