Advertisement

Der anaphylaktische Shock und der Peptonshock

  • M. Loewit
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Bied und Kraus im Handb. d. Technik u. Methodik d. Immunitätsforschung, herausgeg. von Kraus u. Levaditi. I. Ergänzgsband. Jena 1911. p. 255.Google Scholar
  2. 2).
    W. H. Manwaring, Ztschr. f. Immunitätsforschg. ete. Bd. 8. 1911. p. 589.Google Scholar
  3. 1).
    Durch ein Versehen wurde die Markierung nicht geschlossen, sondern nur durch zwei kurze Marken zu Beginn und am Ende der Injektion gezeichnet.Google Scholar
  4. 1).
    Aufgespannte Meerschweine zeigen in manchen Fällen, sobald eine Trachealkanüle eingeführt ist, eine sehr rasche Atmung, welche von einer rhythmisch sich einstellenden Vertiefung der Atmung und Unruhe des ganzen Tieres begleitet ist, worauf in Kurve I und II die in kleinen Zeitabständen sich wiederholenden starken Ausschläge des Atemschreibers am Beginn von Th zurückzuführen sind.Google Scholar
  5. 1).
    Zur Erzielung von Vergiftungserscheinungen müssen bei Kaninchen große Dosen verwendet werden (Pick u. Yamanouchi, Ztschr. f. Immunitfor. Bd. 1. 1909. p. 676 f).Google Scholar
  6. 1).
    Friedberger und Hartoch, Ztschr. f. Immunitforsch. Bd. III 1909 p. 619 f.Google Scholar
  7. 1).
    l. c. p. 597.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1911

Authors and Affiliations

  • M. Loewit
    • 1
  1. 1.Institute für experim. Pathologie der K. k. Universität InnsbruckInnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations