Advertisement

Archiv für Dermatologie und Syphilis

, Volume 151, Issue 1, pp 151–155 | Cite as

Über pharmakodynamische Cutanreaktionen

  • R. Hoffmann
  • H. Planner
Zweite Sitzung. Montag, den 14. September, 3 Uhr Nachmittags
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die vonv. Groer undHecht angegebene Funktionspr\:ufung der Haut ist in ihrer Methodik und Technik f\:ur klinische Zwecke verwertbar.

     
  2. 2.

    Von Hautkrankheiten wurden insbesonders Psoriasis- und Urticariaf\:alle gepr\:uft. Bei Psoriasis war ein einheitliches Verhalten nicht vorhanden, dagegen zeigten Urticariaf\:alle fast s\:amtlich eine Erh\:ohung der Dilatations- und Herabsetzung der Exsudationsbereitschaft.

    An kleinem Materiale wurde bei Ekzematikern eine Erhöhung der Exsudationsbereitschaft beobachtet. Vielleicht kann ein Ausbau der Untersuchungen die von uns vermutete, verschiedenartige, primäre, pharmakodynamische Reaktionsweise beider Krankheiten erhärten und zur Klärung ihrer Pathogenese beitragen.

     
  3. 3.

    Eine medikament\:ose Beeinflussung der Hautreaktionen erscheint m\:oglich.

     
  4. 4.

    Zwischen den pharmakodynamischen Haut- und den sog. Immunitatsreaktionen besteht, wenigstens bei starkem Ausfall letzterer, ein gewisser Parallelismus.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • R. Hoffmann
    • 1
  • H. Planner
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations