Advertisement

Archiv für Dermatologie und Syphilis

, Volume 143, Issue 1–2, pp 204–210 | Cite as

Zur Ätiologie der Dysidrose

  • Edmund Rajka
Article
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Die für die Dysidrose charakteristischen Hautveränderungen entstehen aus verschiedenen Ursachen. Sie werden nämlich verursacht: 1. durch Pilze (Trichophyton gypseum und Epidermophyton); 2. durch Mikroben (pyogene Kokken). 3. Außerdem gibt es Fälle nicht parasitären Ursprunges. Möglicherweise wird sich bei einem Teile der zur Gruppe 3 gehörigen Fälle nach eingehenderer Untersuchung herausstellen, daß sie zu irgendeiner der zwei ersten Gruppen gehören.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Darier, The Lancet 1919, Vol. II, Nr. 13, S. 578.Google Scholar
  2. v. Graffenried, Dermat. Wochenschr.66. 1918.Google Scholar
  3. E. Hoffmann, Dtsch. med. Wochenschr. 1916, Nr. 51.Google Scholar
  4. Kaufmann-Wolff, Dermat. Wochenschr.21, S. 385, 1914 u. 1918, S. 807.Google Scholar
  5. Legrain, Presse méd. 1922, Nr. 52.Google Scholar
  6. Mitchell, Arch. of Dermat. a. Syph.5, Nr. 2. 1922.Google Scholar
  7. Ota,Ibidem5, Nr. 6 S. 703, 1922 u. Bull. d. soc. path. exot.15, Nr. 7, 1922.Google Scholar
  8. Rajka, Arch. f. Dermat. u. Syph.141, H. 1. 1922.Google Scholar
  9. Sabouraud, Bull. d. soc. franç. derm. et syph. 1922, Nr. 3.Google Scholar
  10. Williams, Arch. of derm. a. syph.5, Nr. 2 1922.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • Edmund Rajka
    • 1
  1. 1.Abteilung für Hautkrankheiten der Graf Albert Apponyi-PoliklinikBudapestUngarn

Personalised recommendations