Archiv für Dermatologie und Syphilis

, Volume 135, Issue 1, pp 338–344 | Cite as

Zur Frage der Reaktionsfähigkeit des aktiven Serums beim serologischen Luesnachweis mittels Ausflockung

  • H. Sachs
Article
  • 15 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    H. Sachs u. W. Georgi, Med. Klin. 1918, Nr. 33.Google Scholar
  2. 2).
    W. Georgi, Biochem. Zeitschr.93, 16. 1919.Google Scholar
  3. 1).
    E. Stilling, Arbeiten aus dem Institut für exper. Therapie in Frankfurt a. M. Heft 10. Jena (Fischer) 1920.Google Scholar
  4. 2).
    Die Versuche sind von Fräulein Helene Rosenstein ausgeführt worden.Google Scholar
  5. 1).
    H. Sachs und H. Ritz, Zeitschr. f. Immunitätsforsch.26, 483, 1917; E. Nathan, ebenda, S. 503. 1917.Google Scholar
  6. 1).
    Vgl. hierzu H. Sachs, Zeitschr. f. Immunitätsforsch.26, 451, 1917 und a. a. O.Google Scholar
  7. 2).
    Anmerkung während der Korrektur: Dafür, daß das Ausbleiben der Ausflockung mit aktivem Serum in der Tat durch eine zu große Labilität des letzteren bedingt ist, sprechen auch neuere Versuche, über die ich in Gemeinschaft mit Herrn Dr. Felix Georgi an anderer Stelle berichten werde. Sie haben ergeben, daß die Ausflockung auch bei Verwendung aktiven Serums prompt eintritt, wenn durch einen erhöhten Kochsalzgehalt (1,5%) der störende Einfluß der zu großen Labilität des Serums hinreichend gehemmt wird.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1921

Authors and Affiliations

  • H. Sachs
    • 1
  1. 1.Institut für experimentelle Krebsforschung in HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations