Langenbecks Archiv für Chirurgie

, Volume 364, Issue 1, pp 452–452 | Cite as

98. Percutane Steinextraktion nach Burhenne bei belassenen Gallengangskonkrementen

  • H. D. Becker
  • U. R. Fälsch
  • E. F. Coelle
B. Wissenschaftliches Programm II. Freie Vortrage mit Aussprache A. Abdominalchirurgie I b) Leber, Gallenwege, Pankreas
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Belassene Gallensteine in den Gallenwegen nach Gallengangsrevision bei liegender T-Drainage waren in 5–17% aller Patienten beobachtet. Wir verfügen über Erfahrung bei 43 Patienten, bei denen nach der Methode von Burhenne eine Steinextraktion erfolgte. Bei insgesamt 38 Patienten konnten 1-14 Steine extrahiert werden. Postoperative Komplikationen waren meist leicht beherrschbar, so daß die percutane Steinextraktion nach Burhenne ein alternatives Verfahren zur endoskopischen Extraktion bzw. zur Reoperation darstellt.

Schlüsselwörter

Belassene Gallengangskonkremente Percutane Extraktion 

Percutaneous extraction in retained choledochal stones

Summary

Stones retained in the biliary ducts after biliary tract surgery with the T-tube are observed in 5%–17%. We have treated 43 patients by percutaneous stone extraction according to Burhenne. In 38 patients 1-14 concrements have been extracted without severe postoperative complications. The percutaneous extraction of biliary stones is an alternative to endoscopy of reoperation.

Key words

Retained gallstones Percutaneous extraction 

Copyright information

© Springer-Verlag 1984

Authors and Affiliations

  • H. D. Becker
    • 1
  • U. R. Fälsch
    • 1
  • E. F. Coelle
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemeinchirurgie der Universität GöttingenGöttingen

Personalised recommendations