Advertisement

Langenbecks Archiv für Chirurgie

, Volume 364, Issue 1, pp 305–307 | Cite as

52. Keimbesiedlung und Keimwechsel in der Verletzungswunde bei frischen offenen Frakturen

  • M. Hansis
B. Wissenschaftliches Programm I. Haupthemen mit Aussprache E. Unfall- und Wiederherstellungschirurgie a) Die Wunde

Zusammenfassung

In der Verletzungswunde frisch-offener Frakturen findet sich in über 80% eine Kontamination mit apathogenen oder fakultativ pathogenen Wundkeimen bzw. kein Keimnachweis. Innerhalb der ersten 10 Tage nach Behandlungsbeginn tritt ein Keimwechsel ein — es überwiegt nunmehr Staphylococcus aureus. Ein Keimwechsel, der zur Besiedlung mit pathogenen gramnegativen Keimen führt, ist überdurchschnittlich häufig mit der Manifestation eines Infektes korreliert.

Schlüsselwörter

Offene Fraktur Keimbesiedlung 

Bacterial flora and its changes in open fractures

Summary

In fresh wounds of open fractures a bacterial flora with saprophytes is found in over 80%. Within the first 10 days after the accident, there is a change of pathogen with subsequent preponderance ofStaph. aureus. A secondary growth of pathogenic gram-negative organisms is regularly connected with manifestation of an infection.

Keywords

Open fracture Bacterial flora 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Janisker Gia, Men' Shikov DD, Bialik If, Vershinin Vp (1979) Wound microflora in injured patients. Zh Microbiol, Epidemiol Immunbiol, 9:115–119Google Scholar
  2. 2.
    Rojczyk M (1981) Keimbesiedlung und Keimverhalten bei offenen Frakturen. Unfallheilkunde 84:458–462PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1984

Authors and Affiliations

  • M. Hansis
    • 1
  1. 1.Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik TübingenTübingen

Personalised recommendations