Geologische Rundschau

, Volume 54, Issue 1, pp 415–428 | Cite as

Schätzungen über die Dauer des Quartärs, insbesondere auf der Grundlage seiner paläoböden

  • Karl Brunnacker
Aufsätze

Zusammenfassung

1. Die Dauer des Quartärs alter Gliederung (ab Günz) war mit grö\enordnungsmä\ig rd. 400 000 Jahren wesentlich kürzer als ursprünglich angenommen. 2.Die Gesamtdauer des Quartärs kann mit rd. 1,2 Mill. Jahren und evtl. darüber veranschlagt werden. 3. Das älteste Pleistozän war zumindest in seinen warmen Abschnitten anders geartet als das jüngere.

Abstract

1. The length of the Quaternary period in the classical sense (i. e. since Günz) is about 400 000 years, much shorter than previously assumed. 2. The length of the whole Quaternary period can be assumed to be approximately 1,2 million years or, perhaps, a little longer. 3. The climate of the oldest Pleistocene (at least in its warmer divisions) was of different nature than the younger Pleistocene.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriften

  1. Adam, K. D.: Die Bedeutung der altpleistozänen Säugetier-Faunen Südwestdeutschlands für die Gliederung des Eiszeitalters. - Geologica Bavarica,19, S. 357–363, München 1953.Google Scholar
  2. Brunnacker, K.: Die Geschichte der Böden im jüngeren Pleistozän in Bayern. - Geologica Bavarica,34, München 1957 (1957 a).Google Scholar
  3. —: Bemerkungen zur Feinstgliederung und zum Kalkgehalt des Lösses. - Eiszeitalter und Gegenwart,8, S. 107–115, öhringen 1957 (1957 b).Google Scholar
  4. —: Zur Parallelisierung des Jungpleistozäns in den Periglazialgebieten Bayerns und seiner ö stlichen Nachbarländer. - Geol. Jb.,76, S. 129–150, Hannover 1959 (1959 a).Google Scholar
  5. —: Zur Kenntnis des Spät- und Postglazials in Bayern. - Geologica Bavarica,43, S. 74–150, München 1959 (1959 b).Google Scholar
  6. —: Reliktböden im östlichen Mittelfranken. - Geol. Bl. NO-Bayern,12, S. 183–190, Erlangen 1962 (1962 a).Google Scholar
  7. —: Das Schieferkohlenlager vom Pfefferbichl bei Füssen. - Jber. u. Mitt. oberrh. geol. Ver., N. F.44, S. 43–60, Stuttgart 1962 (1962 b).Google Scholar
  8. -: Pleistozäne Böden im nördlichen Oberschwaben. - InGraul, H.: Eine Revision der pleistozänen Stratigraphie des schwäbischen Alpenvorlandes, S. 255–259, Petermanns Geogr. Mitt., 1962, S. 253–271, Gotha 1962 (1962 c).Google Scholar
  9. —: Böden des älteren Pleistozäns bei Regensburg. - Geologica Bavarica,53, S. 148–160, München 1964 (1964 a).Google Scholar
  10. —: über Ablauf und Altersstellung altquartärer Verschüttungen im Maintal und nä chst dem Donautal bei Regensburg. - Eiszeitalter und Gegenwart,15, S. 72–80, öhringen 1964 (1964 b).Google Scholar
  11. Büdel, J.: Die Gliederung der Würmkaltzeit. - Würzburger Geogr. Arb., H. 8, Würzburg 1960.Google Scholar
  12. Eberl, B.: Zur Gliederung und Zeitrechnung des alpinen Glazials. - Z. deutsch. geol. Ges.,80, S. 107–117, Berlin 1928.Google Scholar
  13. Emiliani, C.: Note on absolute chronology of human evolution. - Science,123, S. 924–926, 1956.Google Scholar
  14. Emmert, U., v.Horstig, G. &Weinelt, W.: Geolog. Karte von Bayern 1∶25 000, Blatt Nr. 5835, Stadtsteinach mit Erläut. - München 1960.Google Scholar
  15. Fink, J.: Leitlinien einer österreichischen Quartärstratigraphie. - Mitt. Geol. Ges. Wien,53, S. 249–266, Wien 1960.Google Scholar
  16. Frechen, J.: Die Tuffe des Laacher Vulkangebietes als quartär-geologische Leitgesteine und Zeitmarken. - Fortschr. Geol. Rheinld. u. Westf.,4, S. 363–370, Krefeld 1959.Google Scholar
  17. Graul, H.: Eine Revision der pleistozänen Stratigraphie des schwäbischen Alpenvorlandes.- Petermanns Geograph. Mitt., 1962, S. 253–271, Gotha 1962 (1962 a).Google Scholar
  18. —: Die Niederterrassenfelder im Umkreis von Basel. - Eiszeitalter und Gegenwart,13, S. 181–196, öhringen 1962 (1962 b).Google Scholar
  19. Kaiser, Kh.: Gliederung und Formenschatz des Pliozäns und Quartärs am Mittel- und Niederrhein, sowie in den angrenzenden Niederlanden unter besonderer Berücksichtigung der Rheinterrassen. - Köln und die Rheinlande - Festschrift z. XXXIII. Deutsch. Geographentag vom 22. bis 26. Mai 1961 in Köln, S. 236–278, Wiesbaden 1961.Google Scholar
  20. Kay, G. F.: Classification and Duration of the Pleistocene period. - Bull. Geol. Soc. Amer.,42, 1931.Google Scholar
  21. Kubiena, W. L.: Bestimmungsbuch und Systematik der Böden Europas. - Stuttgart 1953.Google Scholar
  22. —: Sobre el metodo de la paleoedafologia. - An. Edafologia y Fisiologia vegetal,13, S. 523–543, Madrid 1954.Google Scholar
  23. Knauer, J.: Die Mindel-Eiszeit, die Zeit grö\ter diluvialer Vergletscherung in Süddeutschland. - Abh. geol. Landesunters. a. Bayer. Oberbergamt, H. 29, S. 35–45, München 1938.Google Scholar
  24. Körber, H.: Die Entwicklung des Maintals. - Würzburger Geograph. Arbeit., H. 10, Würzburg 1962.Google Scholar
  25. Mückenhausen, E.: Entstehung, Eigenschaften und Systematik der Böden der Bundesrepublik Deutschlands. - Frankfurt/Main 1962.Google Scholar
  26. Münichsdorfer, F.: Der Lö\ als Bodenbildung. - Geol. Rundsch.,17, S. 321–332, Berlin 1926.Google Scholar
  27. Müller, S.: Feuersteinlehme und Streuschuttdecken in Ostwürttemberg. - Jh. geol. L. A. Baden-Wü rttemberg,3, S. 241–262, Freiburg i. Brsg. 1958.Google Scholar
  28. Müller-Beck, H.: C41-Daten und absolute Chronologie im Neolithikum. - Germania,39, S. 420–434, Berlin 1961.Google Scholar
  29. Penck, A. &Brückner, E.: Die Alpen im Eiszeitalter. - 3 Bde., Leipzig 1909.Google Scholar
  30. Reich, H.: Die Vegetationsentwicklung der Interglaziale von Gro\weil, Ohlstadt und Pfefferbichl im Bayerischen Alpenvorland. - Flora,140, S. 386–443, Jena 1953.Google Scholar
  31. Richmond, G. M.: Application of stratigraphic classification and nomenclature to the quaternary. - Bull. American Ass. Petrol. Geologists,43, S. 663–673, 1959.Google Scholar
  32. Richmond, G. M. &Frye, J.: Status of soils in stratigraphic nomenclature. - Bull. American Ass. Petrol. Geologists,41, S. 758–763, 1957.Google Scholar
  33. Schädel, K. &Werner, J.: Neue Gesichtspunkte zur Stratigraphie des mittleren und älteren Pleistozäns im Rheingletschergebiet. - Eiszeitalter und Gegenwart,14, S. 5–26, öhringen 1963.Google Scholar
  34. Scheffer, F., Welte, E. &Meyer, B.: Die Rendzinen der mitteldeutschen Bergund Hü gellandschaften (Leine-Weser-Bergland). 1. Mitt. Genese und Verbreitungsbedingungen der Rendzinen. - Z. Pflanzenern., Düngung, Bodenkde.,90 (135), S. 18–36, Berlin 1960.Google Scholar
  35. Schönhals, E.: Spät- und nacheiszeitliche Entwicklungsstadien von Böden aus äolischen Sedimenten in Westdeutschland. - 7th Intern. Congr. Soil Science, V.40, S. 283–290, Madison, Wisc., U.S.A. 1960.Google Scholar
  36. Smolikova, L.: Fossile gefleckte Böden in der Tschechoslowakei (deutsche Zusammenfassung). - Vestnik UUG,35, S. 371–373, 1960.Google Scholar
  37. Smolikova, L. &LoŽek, V.: Zur Altersfrage der mitteleuropäischen Terrae calcis. - Eiszeitalter und Gegenwart,13, S. 157–177, öhringen 1963.Google Scholar
  38. Soergel, W.: Die Gliederung und absolute Zeitrechnung des Eiszeitalters. - Fortschr. Geol. Paläont.,13, S. 125–251, Berlin 1925.Google Scholar
  39. Woldstedt, P.: über die Gliederung des Quartärs und Pleistozäns. - Eiszeitalter und Gegenwart,13, S. 115–124, öhringen 1962.Google Scholar
  40. Zeuner, F. E.: The Pleistocene Period. - London 1959.Google Scholar

Copyright information

© Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1964

Authors and Affiliations

  • Karl Brunnacker
    • 1
  1. 1.Geol. Institut.5 Köln

Personalised recommendations