Advertisement

Die Vererbung von Abnormitäten bei Cyclops

  • Friedrich Alverdes
Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, O., Atavismus. Verhandl. d. zool.-bot. Ges. Wien, 1914.Google Scholar
  2. Alverdes, F., Die gleichgerichtete stammesgeschichtliche Entwicklung der Vögel und Säugetiere. Biol. Zentralbl. Bd. 39, 1919.Google Scholar
  3. — Über das Manifestwerden der ererbten Anlage einer Abnormität. Biol. Zentralbl. Bd. 40, 1920.Google Scholar
  4. Baur, E., Einführung in die experimentelle Vererbungslehre. 2. Aufl. Berlin, 1914.Google Scholar
  5. Barfurth, D., Experimentelle Untersuchung über die Vererbung der Hyperdaktylie bei Hühnern. V. Arch. Entw.-Mech. Bd. 40, 1914.Google Scholar
  6. Boas, J., Zur Beurteilung der Polydaktylie des Pferdes. Zool. Jahrb. Anat. Bd. 40, 1917.Google Scholar
  7. Bonnevie, K., Polydaktyli i norske bygdeslegter. Norsk Mag. f. Lägev. 1919.Google Scholar
  8. Braun, H., Die spezifischen Chromosomenzahlen der einheimischen Arten der GattungCyclops. Arch. Zellf. Bd. 3, 1909.Google Scholar
  9. Burckhardt, G., Wissenschaftliche Ergebnisse einer Reise um die Erde von C. Schröter und M. Pernod. III. Zool. Jahrb. Syst. Bd. 34, 1913.Google Scholar
  10. Claus, C., Die frei lebenden Copepoden. Leipzig, 1863.Google Scholar
  11. — Neue Beobachtungen über die Organisation und Entwicklung vonCyclops. Arb. Zool. Inst. Wien, Bd. 10, 1893.Google Scholar
  12. Correns, C., Die Absterbeordnung der beiden Geschlechter einer getrenntgeschlechtigen Doldenpflanze(Trinia glauca). Biol. Zentralbl. Bd. 39, 1919.Google Scholar
  13. Cramer, M., Beiträge zur Kenntnis der Polydaktylie und Syndaktylie des Menschen und der Haussäugetiere. Nova Acta Acad. Carol.-Leop. Vol. 93, 1910.Google Scholar
  14. Douwe, C. van, Zur Morphologie des rudimentären Copepodenfußes. Zool. Anz. Bd. 22, 1899.Google Scholar
  15. Fackenheim, J., Über einen Fall von hereditärer Polydaktylie mit gleichzeitig erblicher Zahnanomalie. Jen. Zeitschr. Bd. 22, 1888.Google Scholar
  16. Gegenbaur, C., Kritische Bemerkungen über Polydaktylie als Atavismus. Morph. Jahrb. Bd. 6, 1880.Google Scholar
  17. Giesbrecht, W., Crustacea in: Handbuch der Morphologie der Wirbellosen Tiere von A. Lang, Bd. 4. Jena 1913.Google Scholar
  18. Goebel, K., Organographie Bd. I–II. 1898.Google Scholar
  19. Goldschmidt, R., Vorläufige Mitteilung über weitere Versuche zur Vererbung und Bestimmung des Geschlechts. Biol. Zentralbl. Bd. 35, 1915.Google Scholar
  20. Gräter, A., Die Copepoden der Umgebung Basels. Revue suisse de Zool. Bd. 11, 1903.Google Scholar
  21. Haecker, V., Über das Schicksal der elterlichen und großelterlichen Kernanteile. Jen. Zeitschr. Bd. 37, 1902.Google Scholar
  22. — Allgemeine Vererbungslehre. 2. Aufl. Braunschweig, 1912.Google Scholar
  23. — Entwicklungsgeschichtliche Eigenschaftsanalyse. Jena 1918.Google Scholar
  24. Hartmann, O., Über die temporale Variation bei Copepoden. Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 18, 1917.Google Scholar
  25. Heinricher, E.,Iris pallida Lam.abavia, das Ergebnis einer auf Grund atavistischer Merkmale vorgenommenen Züchtung und ihre Geschichte. Biol. Zentralbl. Bd. 16, 1896.Google Scholar
  26. Hilzheimer, M., Atavismus. Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 3, 1910.Google Scholar
  27. Jollos, V., Variabilität und Vererbung bei Mikroorganismen. Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 12, 1914.Google Scholar
  28. Klebs, G., Studien über Variation. Arch. Entw.-Mech. Bd. 24, 1907.Google Scholar
  29. Klintz, J., Versuche über das geringe Regenerationsvermögen der Cyclopiden. Arch. Entw.-Mech. Bd. 25, 1907.Google Scholar
  30. Kuttner, O., Über Vererbung und Regeneration angeborener Mißbildungen bei Cladoceren. Arch. Entw.-Mech. Bd. 36, 1913.Google Scholar
  31. Lehmann, E., Über Zwischenrassen in derVeronica-Gruppeagrestis. Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 2, 1909.Google Scholar
  32. Nachtsheim, H., Die Analyse der Erbfaktoren beiDrosophila und deren zytologische Grundlage. (Referat.) Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 20, 1919.Google Scholar
  33. Olofsson, O., Süßwasser-Entomostraken und -Rotatorien von der Murmanküste und aus dem nördlichsten Norwegen. Zool. Bidrag Uppsala Bd. 5, 1916.Google Scholar
  34. Plate, L., Vererbungslehre. Leipzig 1913.Google Scholar
  35. Prell, H., Die Vielgestaltigkeit desBacterium coli. Zentralbl. f. Bakt. I. Bd. 79, 1917.Google Scholar
  36. Prentiss, C. W., Polydaktylism in man and the domestic animals. Bull. Mus. Comp. Zool. T. 40, 1902.Google Scholar
  37. Przibram, H., Intraindividuelle Variabilität der Carapaxdimensionen bei brachyuren Crustaceen. Arch. Entw.-Mech. Bd. 13, 1902.Google Scholar
  38. — Experimentalzoologie, 2. Leipzig und Wien, 1909.Google Scholar
  39. Renner, O., Versuche über die gametische Konstitution der Önotheren. Zeitschr. ind. Abst.-L. Bd. 18, 1917.Google Scholar
  40. Roux, W., Terminologie der Entwicklungsmechanik der Tiere und Pflanzen. Leipzig, 1912.Google Scholar
  41. Sars, G. O., An account of theCrustacea of Norway. VI. Bergen, 1913.Google Scholar
  42. Schmeil, O., Deutschlands freilebende Süßwasser-Copepoden. Kassel, 1892.Google Scholar
  43. Schwalbe, E., Die Morphologie der Mißbildungen des Menschen und der Tiere. Teil I–III. Jena, 1906.Google Scholar
  44. Tornier, G., An Knoblauchskröten experimentell entstandene überzählige Hintergliedmassen. Arch. Entw.-Mech. Bd. 20, 1906.Google Scholar
  45. Vöchting, H., Über Blütenanomalien. Jahrb. wiss. Bot. Bd. 31, 1898.Google Scholar
  46. Vries, H. de, Die Mutationstheorie Bd. I–II. 1901.Google Scholar
  47. Woltereck, R., Beitrag zur Analyse der „Vererbung erworbener Eigenschaften“: Transmutation und Präinduktion beiDaphnia. Verhandl. d. Deutsch. Zool. Ges. 1911.Google Scholar
  48. — Variation und Artbildung. Bern, 1919.Google Scholar
  49. Zederbauer, E., Variationsrichtungen der Nadelhölzer. Sitzungsber. d. Akad. d. Wiss. Wien, Math.-nat. Klasse 116, Abt. 1, 1907.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Gebrüder Borntraeger 1920

Authors and Affiliations

  • Friedrich Alverdes
    • 1
  1. 1.Zoologischen InstitutUniversität HalleGermany

Personalised recommendations