Advertisement

Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 100, Issue 1, pp 32–45 | Cite as

Zur Frage der manisch-depressiven Psychosen und der pyknisch-thymopathischen Konstitution

  • K. H. Stauder
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bumke, O.: Lehrbuch der Geisteskrankheiten, 3. Aufl. München; J. F. Bergmann 1929.Google Scholar
  2. —: Über die Umgrenzung des manisch-depressiven Irreseins. Zbl. Nervenheilk.32, 381 (1909).Google Scholar
  3. —: Die Psychopathien und ihre soziale Beurteilung. Münch. med. Wschr.1932, 1061, 1106.Google Scholar
  4. Ewald: Das manisch-depressive Irresein und die Frage der Krankheitseinheit. Z. Neur.63, 64.Google Scholar
  5. Jaspers: Allgemeine Psychopathologie. 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1923.Google Scholar
  6. Kraepelin-Lange: Lehrbuch der Psychiatric. 9. Aufl.Google Scholar
  7. Lange: Die endogenen und reaktiven Gemütskrankheiten und die manisch-depressive Konstitution.Bumkes Handbuch der Geistes-krankheiten, Bd. 6. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  8. Rehm: Das manisch-depressive Irresein. Berlin: Julius Springer 1919.Google Scholar
  9. Schneider, Kurt: Probleme der klinischen Psychiatrie. Leipzig: Georg Thieme 1932.Google Scholar
  10. - Über Depressionszustände. Z. Neur.139, 584.Google Scholar
  11. —: Über Abgrenzung und Seltenheit des sog. manisch-depressiven Irreseins. Münch. med. Wschr.1932, Nr 39, 1549.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • K. H. Stauder
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen und Nervenklinik der Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations