Advertisement

Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 76, Issue 1, pp 552–557 | Cite as

Experimentalphonetische Untersuchungen über Artikulationsstörungen bei doppelseitiger Facialislähmung

  • G. Panconcelli-Calzia
Article

Zusammenfassung

Eine nach Suicidversuch entstandene doppelseitige Facialislahmung hatte einen Ausfall der Innervation der Lippenmuskulatur und folglich erhebliche Artikulationsstörungen der Lippenlaute hervorgerufen. Der phonetische Status wird etwa 3 Monate nach dem Unfall subjektiv und objektiv aufgenommen. Nachdem Pat. 3 Monate lang elektrisiert worden war bzw. einige Lippenüibungen vor einem Spiegel vorgenommen hatte, zweite Statusaufnahme. Die Innervation der Lippenmuskulatur ist in der Zwischenzeit so fortgeschritten, daß der unbefangene Zuhörer eine Artikulationsstörung kaum oder nur schwer merkt. Es läßt sich aber am Kymographion feststellen, daß die Tätigkeit der Lippen, insbesondere bei den Verschlußlauten p und b, noch weit davon entfernt ist, vollkommen zu sein. Objektive Untersuchungen unterrichten also bedeutend genauer als die Sinneswerkzeuge und haben außerdem gerichtliche Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • G. Panconcelli-Calzia
    • 1
  1. 1.Phonetischen Laboratoriums der Universität HamburgDeutschland

Personalised recommendations