Der Züchter

, Volume 12, Issue 10, pp 233–237 | Cite as

Tageslänge, Temperatur und andere Umweltsfaktoren in ihrem Einfluß auf die Knollenbildung der Kartoffel

  • G. Stelzner
  • M. Torka
Originalien

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Blüten- und Knollenbildung der Kartoffel wird durch die Belichtungsdauer beeinflußt. Die einzelnen Arten antworten auf die Tageslänge verschieden.

     
  2. 2.

    Die meisten Wildkartoffeln setzen unter Kurztag, ohne vorher zu blühen, Knollen an; unter Langtag beginnt zum gleichen Zeitpunkt das Blühen. Die ersten Knollen werden unter Langtag erst nach der Blüte angesetzt.

     
  3. 3.

    Die Sämlinge mancher Wildkartoffeln verhalten sich im Einfluß der Tageslänge auf die Blüten- und Knollenbildung uneinheitlich.

     
  4. 4.

    Die Tageslängenreaktion im Freiland wird bei Aufzucht der Pflanzen unter höherer oder niedrigerer Temperatur abgeändert. Bei der WildartS. chacoense gelang es, durch Temperaturänderungen die Tageslängenreaktion umzukehren.

     
  5. 5.

    Die Temperatur ist für die Knollenbildung mindestens ebenso wichtig wie die Tageslänge.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bushnell, J.: Minnesota Sta. Techn. Bull.34, 3–29 (1926).Google Scholar
  2. 2.
    Eichfeld, I. G.: Lenin Acad. Agric. Sci., Inst. Pl. Ind., Leningrad1933, 46.Google Scholar
  3. 3.
    Garner, W., u.Allard, H. A.: J. Agr. Res.23, 871–920 (1923).Google Scholar
  4. 4.
    Hackbarth, J.: Züchter7, 95–104 (1935).Google Scholar
  5. 5.
    Schick, R.: Züchter3, 365–369 (1931).Google Scholar
  6. 6.
    Smith, J. W.: Month. Weather Rev.43, 222–236 (1915).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1940

Authors and Affiliations

  • G. Stelzner
    • 1
  • M. Torka
    • 1
  1. 1.Kaiser Wilhelm-Institut für ZüchtungsforschungErwin Baur-InstitutMüncheberg/Mark

Personalised recommendations